Leiter der IGS Kaufungen arbeitet ab morgen in der Verwaltung

Wechsel ins Schulamt

Räumt seinen Schreibtisch in der IGS: Ab morgen ist Erhard Zammert nicht mehr Schulleiter, sondern Schulamtsdirektor in Kassel und für alle Gesamtschulen in Stadt und Kreis zuständig. Foto: Stier

Nach neun Jahren auf dem Chefsessel der Integrierten Gesamtschule Kaufungen macht Erhard Zammert mit 60 Jahren noch einmal einen Karriereschritt: Ab dem morgigen Donnerstag, 1. Dezember, wechselt er ins Staatliche Schulamt Kassel, wo er künftig für 22 Gesamtschulen in Stadt und Landkreis Kassel zuständig sein wird.

Schon seit Oktober 2010 hatte Zammert im Schulamt erkrankte Kollegen vertreten. Ab morgen wird er als Schulamtsdirektor zwar nicht mehr verdienen als bisher, aber ein ungleich größeres pädagogisches Feld beackern: Er wird für die Beratung und pädagogische Entwicklung aller 22 Gesamtschulen zuständig sein, über die 14 Gesamtschulen des Landkreises, die Offene Schule Waldau und die Reformschule Kassel die schulfachliche Aufsicht führen und zudem das Personalbudget aller 140 Schulen in Stadt und Kreis beobachten und kontrollieren.

Auf der Zielgeraden seines beruflichen Lebens kommt damit auf den früheren SPD-Kommunalpolitiker noch einmal ein richtiges Pfund Arbeit zu. Erhard Zammert: „Das ist eine Herausforderung, die ich gern annehme. Es ist reizvoll, in der letzten Phase meines Berufslebens meine Erfahrung als Schulleiter ins System einbringen zu können.“ Ein Schwerpunkt seiner neuen Arbeit im Schulamt wird die Entwicklung von Ganztagsschulen sein.

Zammert hat neun bewegte Jahre an der IGS Kaufungen hinter sich. Nach aufwendigen Sanierungs- und Modernisierungsarbeiten wurde 2008 im Hauptgebäude eine Belastung mit der giftigen Chemikalie PCB festgestellt. Inzwischen wurde der Altbau abgerissen, eine komplett neue Schule gebaut, das neue Zentralgebäude soll im September 2012 fertig sein.

35 Millionen Euro investiert

Derzeit besuchen 975 Schüler die IGS, die von 75 Pädagogen in 38 Klassenräumen unterrichtet werden. In Zammerts Amtszeit wurden insgesamt 35 Millionen Euro in die IGS investiert, stieg die Schülerzahl um gut 200 und wurde das pädagogische Konzept auf Teamschule umgestellt.

Erhard Zammert wohnt mit seiner Partnerin in Lohfelden, er hat drei erwachsene Kinder, ist zweifacher Großvater und auch in seiner Freizeit sehr aktiv: beim Ski-Sport, Motorradfahren oder Wandern. (tom)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.