Ochshäuser Straße: FDP übt wegen Unfällen Kritik an Polizei

Lohfelden. Wegen der hohen Zahl an Unfällen auf der Ochshäuser Dorfstraße üben die Liberalen in Lohfelden Kritik an der Polizei. Die habe nicht erkannt, dass die mangelhafte und teilweise fehlende Markierung Ursache für einen Großteil der Unfälle war.

Lesen Sie auch:

- 36 Unfälle in fünf Jahren: Endlich kommt neue Markierung für Dorfstraße

- Anwohner: Das hat man verschlafen

- Schlechte Markierung: Über 20-mal krachten Autos in Lohfeldener Zaun

Die meisten Unfälle – 15 von 36 in fünf Jahren – seien durch Fahrfehler verursacht worden. Diese Fehler könnten jedoch gerade durch mangelnde Markierung entstehen, meinen die Liberalen. Und dies besonders, wenn die Straße so kurvenreich und stark befahren sei wie die Ochshäuser Dorfstraße. Es sei damit höchste Zeit, dass die Straße eine neue Markierung erhalte. Dass der neue Belag haltbarer sein werde als der bisherige, sei zu begrüßen.

Die FDP fordert darüber hinaus eine Ampelanlage an der Kreuzung Ochshäuser Dorfstraße / Hauptstraße. Die dortige Tempo 30-Zone sei vor allem während der Stoßzeiten nicht ausreichend und führe zu einem erhöhten Unfallrisiko. (hog)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.