Hofmeyer: Bereitschaft der Meisterei nötig

„Wehr war auf sich gestellt“

Espenau / Liebenau. Vor „unbeherrschbaren Situationen“ habe die SPD bereits im Frühjahr gewarnt. Jetzt sei eine solche eingetreten, weil nach einer Entscheidung des Wirtschaftsministeriums in Wiesbaden die Straßenmeistereien an Wochenenden keine Rufbereitschaft haben, kritisiert SPD-Landtagsabgeordnete Brigitte Hofmeyer.

So hatte es am ersten Augustwochenende in der Nacht von Samstag auf Sonntag auf der Landesstraße zwischen Niedermeiser und Obermeiser starken Windbruch gegeben. Da bei der zuständigen Straßenmeisterei in Espenau keine Rufbereitschaft bestand, sei die alarmierte Freiwillige Feuer auf sich allein gestellt gewesen, betont Hofmeyer.

Mangels eines Hubsteigers und anderer benötigter Geräte sei es der Wehr „trotz massiven Arbeitseinsatzes“ nicht gelungen, die Straße freizuräumen, sodass der Streckenabschnitt voll gesperrt werden musste. Die Ehrenamtlichen trugen allein die Verantwortung, provisorische Umleitungsschilder zu besorgen und den Verkehr umzuleiten.

„Es ist unverantwortlich, die Freiwilligen Feuerwehren in solchen Situationen alleinzulassen“, meint Hofmeyer. Jetzt müsse schnell geklärt werden, wie das Land Hessen künftig mit ähnlichen Situationen umgehen wolle. Hofmeyer: „Für mich ist eine Rufbereitschaft der Straßenmeistereien außerhalb der normalen Arbeitszeit unerlässlich.“ (mic)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.