Gemeinde übergab Immobilie an Simmershäuser Schützenstraße der Hilfsorganisation

Wehrhaus gehört jetzt dem DRK

+
Gebäudeübergabe: Bürgermeisterin Anne Werderich (3. von links) übergibt mit Hauptamtsleiter Klaus Exner (2. von links) symbolisch den Schlüssel für das frühere Feuerwehrgebäude an die Verantwortlichen des DRK-Kreisverbandes Kassel-Land, Schatzmeister Werner Merkel (von links), DRK-Kreisbeisitzer Klaus Kreb, Edgar Brede (DRK Simmershausen) und Kreisvize Dieter Michel.

Fuldatal. Nun ist es endgültig: Die frühere Simmershäuser Feuerwache in der Schützenstraße gehört jetzt dem Kreisverband des Deutschen-Roten-Kreuzes (DRK) Kassel-Land.

Das bereits von der örtlichen Rotkreuzvereinigung seit 1992 genutzte Gebäude wurde von der Gemeinde mit der symbolischen Schlüsselübergabe offiziell übergeben. Auf diesen Tag hatten die Rotkreuzler lange gewartet, denn damit ist gesichert, dass das Rote Kreuz in Simmershausen dauerhaft eine Bleibe hat.

„Aus der ursprünglich bei einem Fest des Roten Kreuzes geborenen Idee, dem DRK das Gebäude zu überlassen, ist jetzt Wirklichkeit geworden“, sagte Bürgermeisterin Anne Werderich bei der Übergabe an die Verantwortlichen des DRK-Kreisverbandes, der nun Eigentümer geworden ist.

Den Weg hierzu hatte kürzlich das Fuldataler Gemeindeparlament mehrheitlich freigemacht und beschlossen, das Gebäude mit dem Grundstück kosten- und lastenfrei an das Rote Kreuz zu übereignen. Dafür übernimmt der DRK-Kreisverband die Verpflichtung, das Gebäude bis zum Jahre 2017 energetisch zu sanieren.

Der bauliche Zustand erfordert es, das Gebäude zu isolieren, neue Tore, isolierte Fenster im Untergeschoss und eine neue Gasheizung einzubauen. Die Kosten werden nach Angaben des DRK knapp 80 000 Euro betragen. Die Gemeinde wird im Rahmen der Vereinsförderung mit einem Zuschuss von maximal 25 000 Euro, der in drei Jahresraten gezahlt wird, die Sanierungsmaßnahmen unterstützen. Die Projektleitung hat Kreisvorstandsmitglied Klaus Kreb.

Um die Finanzierung kümmert sich neben Schatzmeister Werner Merkel insbesondere der stellvertretende Kreisvorsitzende Dieter Michel, der auch mit der Spendenwerbung betraut ist. Michel ist zuversichtlich, die Finanzierung zu sichern. So habe er schon zahlreiche Zusagen von mehreren Firmen und Institutionen erhalten. Hauptamtsleiter Klaus Exner signalisierte, dass das Objekt im Rahmen des Dorferneuerungsprogramms für Simmershausen gute Chancen habe, als Vereinsmaßnahme gefördert zu werden.

Übrigens ist vertraglich festgelegt, dass das Gebäude künftig nur für Zwecke des DRK oder ähnlicher humanitär-sozialer und gemeinnütziger Einrichtungen genutzt werden darf. Daher wird es der Simmershäuser DRK-Ortsvereinigung überlassen. Ein noch zu schließender Vertrag wird die Nutzung regeln, kündigte Kreisvize Dieter Michel an, so dass für die Ortsvereinigung eine dauerhafte Heimstatt gesichert ist. Die Bewirtschaftungskosten, die durch die Sanierung erheblich reduziert werden, übernimmt das DRK Simmershausen. (phk)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.