Hobbykünstler präsentieren bis Februar ihre Werke in der Ahnataler Verwaltung

Weihnachtliches Rathaus

Stellen im Rathaus aus: Die Hobbykünstlerinnen Adelheid Bruinier, Gabriele Guthof, Karin Pollak, Ruth Brosche und Erika Müller. Foto: Kisling

Ahnatal. Im Ahnataler Rathaus ist eine winterliche und vorweihnachtliche Stimmung eingekehrt. 29 Winterbilder, teils Ölmalereien, aber auch Aquarelle und Fotografien, zwei Patchworkarbeiten sowie eine Vitrine mit Klöppel-, Holz- und Häkelarbeiten, Serviettentechnik, Weihnachtssternen und selbstgefertigten Teddybären verleihen dem Innenleben des Rathauses eine besondere Atmosphäre.

Zum 74. Mal Kunst

Bürgermeister Michael Aufenanger eröffnete jetzt vor 25 Gästen die Ausstellung, die bis zum 10. Februar zu den Öffnungszeiten des Rathauses, Wilhelmsthaler Straße 3, zu sehen sein wird. Bereits zum 13. Mal stellen die Ahnataler Hobbykünstler zu Weihnachten ihre Werke vor, insgesamt ist es sogar die 74. künstlerische Veranstaltung, die im Ahnataler Rathaus präsentiert wird.

Der Dank der Künstler galt Susan Rosenkranz, die die Ausstellung organisiert und das Rathaus gestaltet hatte. Die Aussteller hatten sich anlässlich der Eröffnung noch etwas Besonderes einfallen lassen. An Monika Ude, Vorsitzende der Ahnataler Gruppe Miteinander, die sich für die Integration von Menschen mit Behinderungen in die Gesellschaft einsetzt, wurde eine Geldspende von der jüngsten Hobbykünstlerausstellung im Bürgersaal in Höhe von 400 Euro übergeben. Zudem wurden fünf limitierte Ahnatal-Kalender zugunsten des Hilfsvereins versteigert. (ptk)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.