Weihnachtsmarkt in Niederkaufungen mit Akkordeon und romantischer Stimmung

Vor dem Backhaus: Detlef Pordele, Timo Wehe, Chantal Kraft, Raimund Kraft, Eva Schwab, Olaf Liebscher, Thorsten Radke, Irmhild Bürmann, Uta Kraft und Frank Schmidtke stellten den Verein Freundeskreis der Lossesterne vor.

Kaufungen. „Warum hast du denn so eine rauhe Stimme?“, fragt Luca (4) den großen bärtigen Weihnachtsmann. Der lacht nur und streicht dem Jungen über den Kopf.

Auf dem Weihnachtsmarkt in Niederkaufungen, organisiert vom Verkehrs- und Gewerbeverein Kaufungen, gab es allerlei zu sehen, schmecken und zu bestaunen.

An 36 Ständen duftete es nach Glühwein, Gegrilltem und zuckrigen Leckereien. Die Mitglieder des Freudeskreises der Lossesterne Kaufungen hatten Dinetten (flach ausgerollter Brötchenteig mit Belag) im Angebot, Karussells wurden von den jüngsten Besuchern in Beschlag genommen und der Weihnachtsmann stapfte über den Markt und verteilte fleißig Schokolade.

Warme Atmosphäre

Marktleiter Karl-Heinz Nordmeier gefällt vor allem das Ambiente auf dem Niederkaufunger Weihnachtsmarkt. „Da haben wir das Backhaus, welches kräftig genutzt wird, die schönen Fachwerkhäuser drumherum und die Kirche im Hintergrund.“ Den Besuchern würde die Atmosphäre sehr gut gefallen, sagte er. „Vor allem in der Kirche haben wir ein besonderes Programm vorbereitet.“

Spätestens nach dem Besuch auf dem Markt gehörten kalten Füße der Vergangenheit an. Am Stand des Dorothea Viehmann Heimatvereins türmten sich kuschlige Bettschuhe und unzählige selbst gestrickte Socken in allen Größen und Farben.

Golden Girls

Die siebenjährige Jennifer unterstützte ihre Mama Zita Alex am Glühwein- und Kuchenstand der Kaufunger Handballerinnen. Auch die Golden Tuspo Girls waren vertreten und lockten die Besucher mit ihren leckeren Waffeln an. Während die Damen den Teig vorbereiteten und charmant ihre Gäste bewirteten, schauten ihre Ehemänner genüsslich dabei zu.

Der Gesangsverein 1874 Niederkaufungen und das Akkordeonorchester Kassel sorgten für weihnachtliche Stimmung in der Kirche. Mit einem Gottesdienst wurde der dritte Tag auf dem Weihnachtsmarkt gestern eröffnet. Und jeden Tag kam der Weihnachtsmann mit Überraschungen vorbei.

Weihnachtsmarkt in Niederkaufungen

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.