Bürgerinitiative Windhäuser Straße gibt sich mit Zusagen nicht zufrieden

Weiter Streit um Verkehr

Schwerverkehr auf der Windhäuser Straße: Holger Strube (links) will wie die anderen Anwohner den Lastwagenverkehr nicht akzeptieren. Die Straße werde von den Lkw kaputt gefahren (kleines Foto), lautet einer der Kritikpunkte. Archivfotos: Ketteritzsch

Kaufungen. Die Anwohner der Windhäuser Straße in Niederkaufungen halten die Zusagen von Bürgermeister Arnim Roß (SPD) bezüglich einer Verkehrsberuhigung der Durchgangsstraße für nicht ausreichend.

„Wir sind nicht einverstanden“, sagte Holger Strube als Sprecher der Bürgerinitiative der HNA, „es gibt großen Klärungs- und Handlungsbedarf.“ Alle etwa 80 Anlieger stünden hinter der Forderung der Bürgerinitiative, den Lkw-Schwerverkehr von und zur Sandgrube Faßhold zu unterbinden.

„Der Lkw-Terror wird nicht mehr hingenommen. Wir erwarten, dass jetzt endlich gehandelt wird“, heißt es in einem Aufruf der Bürgerinitiative.

Die Unterzeichner kündigen darüber hinaus an, dass sie eine Kostenbeteiligung der Anlieger an einer eventuellen Erneuerung der Windhäuser Straße nicht akzeptieren werden. „Wir legen bereits heute Widerspruch ein gegen Zahlungsaufforderungen der Gemeinde Kaufungen für die Sanierung von Kanal- und Wasserleitungen“, heißt es in einem Schreiben an die Gemeindeverwaltung. Als Hintergrund wird eine Aussage des früheren Bürgermeisters Peter Klein vom April 2009 zitiert, wonach die Windhäuser Straße durch den Lkw-Verkehr zu stark belastet sei und daher Wasser- und Kanalleitungen erneuert werden müssten. „Für Schäden, die andere zu vertreten haben, sind wir nicht bereit, auch nur einen Euro zu zahlen“, heißt es weiter. Die Straße werde vom Schwerverkehr kaputt gefahren, die beteiligten Firmen müssten dafür aufkommen.

Nicht akzeptieren wollen die Anwohner auch die Aussage von Roß, die Gemeinde lehne eine Abstufung der Kreisstraße zur Gemeindestraße aus Kostengründen ab. Beispiel sei die Gemeinde Fuldabrück, die eine Straße vom Kreis übernommen habe. (hog)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.