Modernes Bad

Wellness ist mehr als Waschen

Orientieren sich an den Bedürfnissen der Menschen: Das zuverlässige und kompetente Team der Firma HeiSanTech Schütte & Co.

Seit mehr als zwei Jahrzehnten ist die Firma HeiSanTech Schütte Co. aus Ahnatal ein fester und zuverlässiger Partner für private und gewerbliche Bauherren. Zu ihrem Aufgabengebieten gehören beispielsweise Sanierung und Neubau von Badezimmern,

Von Gitta Hoffmann

Diese dienen heutzutage nicht mehr nur der täglichen Hygiene, sie sind zu Orten geworden, wo wir uns gerne aufhalten, uns zum Beispiel auf den Tag einstimmen, oder diesen zur Neige gehen lassen.

„Heute ist Wellness angesagt – nicht nur Waschen“, fassen es Holger und Christina Schmidt von dem Ahnataler Unternehmen HeiSanTech prägnant zusammen. Sie führen das Unternehmen in der zweiten Generation – mit Sohn Christoph ist auch schon der dritte Meister in der Familie in dem Unternehmen tätig. „Das Angebot auf dem Markt ist so vielfältig wie die Menschen und Individuallösungen stellen schon lange kein Problem mehr da.“

Künftige Nutzung im Auge behalten

Wer sich heute für ein neues Bad entscheidet, plant auch für die Zukunft mit. Bei einer durchschnittlichen Lebensdauer von 25 bis 30 Jahren für ein Badezimmer ist es sinnvoll, sich bereits bei der Planung Gedanken über eine künftige Änderung und Nutzung zu machen.

PDF der Sonderseite "Tradition hat Zukunft"

„Oft bauen junge Familien mit kleinen Kindern ein Haus und fragen an, ob sie ein niedrigeres Waschbecken bekommen könnten, damit die Kinder dieses gut erreichen,“ berichtet Holger Schmidt aus seinem Berufsalltag, „doch auch wenn das im Prinzip kein Problem ist, rate ich ihnen davon ab. In relativ kurzer Zeit ist es für Kinder kein Problem mehr, einen Waschtisch mit einer Normhöhe von 90 Zentimetern auch ohne Zuhilfenahme eines Schemels zu erreichen – lieber sollte man sich frühzeitig Gedanken über eine barrierefreie Nutzung des Badezimmers machen.“

Eine Dusche mit ebenerdigem Eingang kann auch von Kindern gut genutzt werden und Bewegungsfreiheit im Badezimmer ist nicht nur für Menschen mit einem Rollator angenehm.

Der Fachfirma aus Ahnatal ist es sehr wichtig, den ständigen Neuerungen und technischen Weiterentwicklungen in ihren Aufgabenfeldern gerecht zu werden. Regelmäßige Fort- und Weiterbildungen gehören deshalb für die Fachleute dazu. Davon zeugt auch die Verleihung des Zertifikates „Fachbetrieb für senioren- und behindertengerechte Installationen“ durch den Zentralverband Sanitär Heizung Klima und der Deutschen Gesellschaft für Gerontotechnik.

Die Kunden des Unternehmens können sich darauf verlassen, dass ihr Vorhaben termin- und budgetgerecht realisiert wird. Die qualitativ hochwertig und zuverlässig ausgeführten Arbeiten der Firma für Hausinstallationen werden nicht nur von Privatkunden sehr geschätzt, sondern auch von gewerblichen Kunden sowie Wohnungsbaugesellschaften im Raum Kassel.

„Gerade bei einem Badezimmerumbau ist es den meisten Kunden sehr wichtig, dass sie alle Leistungen aus einer Hand bekommen. Fliesen, Elektrik, Schreinerarbeiten und natürlich alle Installationen werden bei HeiSanTech zum Wohl des Kunden koordiniert, damit dieser nur einen Ansprechpartner benötigt“, verspricht Holger Schmidt. „Auf diese Weise können wir auch ungewöhnliche Wünsche realisieren und dafür sorgen, dass die Gestaltung eines Badezimmers sich an den Menschen orientiert – und sich nicht der Mensch an vorgefertigte Maße und Normen halten muss.“

Mehr unter www.heisantech.de 

Liebe Leserinnen und Leser,

der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.