Tempomessungen im Neubaugebiet

Nur wenige zu schnell in Nieste

Nieste. Über viele „rasende“ Autofahrer hatten Eltern in Niestes Neubaugebiet Krughof geklagt. Tempomessungen am 3. und 7. November jedoch zeigten laut Bürgermeister Edgar Paul ein anderes Bild: Im Birkenweg wurden 58 Fahrzeuge gemessen, zehn davon waren zu schnell unterwegs, der Schnellste wurde mit 43 Stundenkilometern in der Tempo-30-Zone geblitzt. Die anderen fuhren unter 40 km/h oder knapp darüber.

Auch eine zweite Messung in der Straße am Friedhof lieferte keinen Beleg dafür, dass die Niester Autofahrer zu flott durch ihre Wohngebiete fahren. 38 Fahrzeuge wurden gemessen, davon waren zwei mit 39 beziehungsweise 40 km/h unterwegs. Für die zwölf Temposünder gab es Verwarnungsgeld für ihre Ordnungswidrigkeiten. „Dass gerast wird, ist oft ja ein rein subjektiver Eindruck“, kommentierte Bürgermeister Paul die Schilderungen der Eltern. Tatsächlich habe kein einziger der Autofahrer auch nur an der Tempo-50-Marke gekratzt. (tom)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.