GSV-Abteilung zählt 557 Mitglieder

Werkmeister führt Eintracht-Turner

Kerstin Werkmeister

Baunatal. Kerstin Werkmeister ist die neue Abteilungsleiterin der Turnabteilung des GSV Eintracht Baunatal. Werkmeister ist als Übungsleiterin im Fitness- und Seniorenbereich tätig. Sie wurde in der Jahreshauptversammlung der GSV-Turner an die Spitze gewählt. Die Abteilung hat inzwischen 557 Mitglieder.

In ihren Ämtern bestätigt wurden die beiden stellvertretenden Abteilungsleiterinnen Melanie Krug und Shirin Branke. Ebenso einstimmig wiedergewählt wurde Marion Wrede als Kassiererin. Zu ihrer Stellvertrerin wählten die Mitglieder Ira Waidner.

Als Schriftführerin fungiert Manuela Schlutz. Turnwart für die Männern bleibt Alfred Mayer, für die Frauen bleiben Anita Weber und Gislinde Kettenbeil im Amt. Zur Leistungsturnwartin wählte die Versammlung Kimberly Hepner, Elvira Meyer und Nicole Preuss sind die neuen Mädchenturnwartinnen.

Dank an Annelene Mihr

Als bisherige Seniorenturnwartin gab Annelene Mihr ihren Rücktritt bekannt. Die Eintracht-Turner richteten einen besonderen Dank an sie für ihr jahrzehntelanges Engagement im Großenritter Verein. Neu in dieses Amt gewählt wurde Christa Prischmann. (rax) Foto: nh

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.