CDU-Kandidat: Herabstufung zu teuer

Wett kritisiert SPD-Idee zur Umwandlung der B7 in Kreisstraße

Norbert Wett

Kaufungen/Helsa. Die Idee der SPD, die im Zuge des Autobahnbaus im Lossetal wegzufallen drohende Bundesstraße 7 durch eine Herabstufung zur Kreisstraße zu retten, hält der CDU-Bundestagskandidat Norbert Wett (Kassel) für einen „unüberlegten Schnellschuss“.

Eine damit verbundene Übernahme der Kreisstraße 7 durch die Anrainerkommunen würde Kaufungen und Helsa finanziell zusätzlich belasten, argumentiert Wett, der Chef der CDU-Fraktion in der Kasseler Stadtverordnetenversammlung ist. „Offenbar kennt Frau Gottschalck (Vorsitzende der SPD-Kreistagsfraktion, Anm. der Redaktion) die Finanzprobleme in Kaufungen und Helsa gar nicht.“ Wett plädiert dafür, die B  7 zu erhalten. Für den Unterhalt müsse weiterhin der Bund aufkommen. (ket)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.