Architekten legen Entwurf für futuristisches Familienbad in Niestetal vor - Baubeginn im Frühjahr 2012

Wichtelbrunnenbad Niestetal: Schwimmspaß auf Stelzen

+
So soll es aussehen: Das Wichtelbrunnenbad Niestetal, was nach einem Siegerentwurf auf Stelzen stehen soll.

Niestetal. Die Niestetaler und auswärtige Badegäste können wahrscheinlich schon in gut zwei Jahren in einem futuristisch anmutenden Schwimmbad ihre Bahnen ziehen. Im Wettbewerb um den Bau des neuen Familienbades unweit des Rathauses hat sich die Gemeinde für den Entwurf des Planungsbüros Dr. Krieger Architekten aus dem nordrhein-westfälischen Velbert entschieden.

Das neue Bad soll das in die Jahre gekommene Wichtelbrunnenbad in Sandershausen ersetzen. Beim Wettbewerb hätten jetzt die ungewöhnliche Architektur und die „optimale Ausnutzung“ des Geländes den Ausschlag gegeben, sagte Bürgermeister Andreas Siebert (SPD) im Gespräch mit der HNA.

Das neue Bad, dessen Bau im Frühjahr 2012 beginnen soll, entsteht auf einer Wiese zwischen der Feuerwache und der Autobahn 7. Statt das Gebäude entlang der Heiligenröder Straße zu errichten, wird das Familienbad in den Hang hineingebaut. Dies ermöglicht einen architektonischen Clou, der das Bauwerk zu einem Hingucker machen dürfte: Das 25-Meter-Becken - Herzstück des Bades - ruht auf Stelzen.

Passanten, die sich unter die Konstruktion begeben, können die Schwimmer durch mehrere runde Fenster im Boden des Beckens beobachten. Entsprechend den Vorgaben der Gemeinde wird es in dem Familienbad auch ein Attraktions- und Erlebnisbecken mit einer Kinderrutsche, ein Lehrschwimmbecken sowie - im hinteren Bereich - ein Außenschwimmbecken geben. Hinzu kommen ein Saunabereich und ein gastronomisches Angebot. Ein Sprungturm, das stellte Siebert klar, sei dagegen nicht vorgesehen.

Das durch eine große Glasfront in Richtung Sandershausen geöffnete Familienbad, so sieht es das von der Gemeinde festgelegte Limit vor, darf maximal zehn Millionen Euro kosten. Ein modernes Energiekonzept, bei dem die Photovoltaik eine herausragende Rolle spielt, soll laut Siebert maßgeblich dazu beitragen, die Folgekosten so gering wie möglich zu halten.

Bad auf Stelzen

Das neue Bad soll ebenfalls Wichtelbrunnenbad heißen. Sein 1973 eröffneter Vorgänger müsste mit Millionenaufwand saniert werden. In einem Gutachten der Städtischen Werke Kassel aus dem Jahr 2007 ist von Kosten in Höhe von 2,5 Millionen Euro die Rede.

Das neue Wichtelbrunnenbad wird ganzjährig geöffnet sein. Bürgermeister Siebert rechnet mit einem deutlichen Zuwachs an Badegästen. Gegenwärtig regisitriert die Gemeinde jährlich rund 60 000 Besucher. Überlegungen, auf dem Gelände an der Autobahn gemeinsam mit der Stadt Kassel ein Hallenbad zu errichten, hatten sich zerschlagen. Die Stadt baut nun am Auedamm ein eigenen Hallenbad mit 50-Meter-Bahn.

Das Planungsbüro

Das Planungsbüro Dr. Krieger Architekten aus Velbert ist auf die Planung und den Bau von Bädern spezialisiert. Die im Internet veröffentlichte Referenzliste umfasst über 30 Bäder, darunter das Schwimmzentrum Nürnberg-Langwasser, das Jugendstilbad in Darmstadt und das Schwimmstadion Duisburg-Wedau.

Von Peter Ketteritzsch

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.