Country- und Line-Dance-Festival im Fuldafreizeitzentrum in Knickhagen

Wilder Westen im Dorf

Donkey Dancer Knickhagen: Im einheitlichen Western-Outfit präsentieren sich die Knickhagener Eselstänzer in Rot-Schwarz. Sie sind seit Oktober 2009 aktive Line Dancers als Abteilung der Freiwilligen Feuerwehr Knickhagen. Foto: Hobein

Fuldatal. Zwei Tage lang herrscht in Knickhagen Westernstimmung. Am Wochenende vom 21. bis 22. Mai wird sich das Fuldafreizeitzentrum in das Westerndorf Knicktowncity verwandeln. Die Donkey Dancers, die Line-Dance-Gruppe der Freiwilligen Feuerwehr des Fuldataler Ortsteiles, veranstaltet ihr erstes Country- und Line-Dance-Festival.

Die Esel-Tänzer, so die deutsche Übersetzung, haben sich im Oktober 2009 gegründet und als Abteilung der Ortsteilsfeuerwehr angeschlossen. „Die Idee, eine Line-Dance-Gruppe zu gründen, ist nach dem Besuch des Country-Festivals in Immenhausen, das einige Knickhäger besuchten, entstanden“, erzählt Andreas Heinemann, der die Tanzgruppe leitet, die Entstehungsgeschichte.

Damals waren die Besucher des Festivals von den Line-Dance-Vorführungen so begeistert, dass man zunächst für eine Familienfeier probte und einige Tänze aufführte, ehe man die Gruppe offiziell ins Leben rief, berichtet Heinemann.

Mittlerweile haben die Donkey Dancers schon einige öffentliche Auftritte absolviert und sind in den Nachbargemeinden bekannt. Jetzt sind die Tänzer, die nicht nur aus Knickhagen kommen, so motiviert, dass sie ihre erste größere Veranstaltung mit dem Festival wagen. Der Tanzgruppe gehören 25 Personen an. Davon sind 22 Mitglieder aktive Line-Dance-Tänzer, 15 Frauen und sieben Männer.

„Weil’s mir Spaß macht, ich mich sportlich betätigen möchte, und weil es in Knickhagen ist“, erklärt Karola Leimbach ihr aktives Mitwirken bei den Donkey Dancers. So denkt nicht nur sie, so sehen es auch die anderen aktiven Mitwirkenden der Gruppe, ist sich Andreas Heinemann sicher.

Bei dem zweitägigen Festival wird Westernathmosphäre auf dem Campingplatz herrschen. Ein tolles Wochenende mit Livemusik im Festzelt im Westerndorf wird es rund um die Campinggaststätte geben, prophezeit Heinemann. Alles ist darauf ausgerichtet. Vom Lagerfeuer über Bullriding bis hin zu den ersten offenen Knickhäger Vereinsmeisterschaften in dieser Disziplin, bei denen der Wettbewerb auf einem sogenannten „Elektrobullen“ ausgetragen wird.

An beiden Tagen hält Doc Snuggles (Wolfgang Reinesberger), der Tanzlehrer der Esel-Tänzer, einen Workshop über Line Dance ab.

Am Samstagabend wird die Zwei-Mann-Band „David & Heart“ aus dem Harz zum Tanzen aufspielen. Am Sonntag wird dann die Country-Voices-Band aus Helsa den Tanzpart übernehmen und im Saloon für Westernstimmung sorgen.

Der Eintritt an beiden Tagen beträgt jeweils 7 Euro. Im Vorverkauf (Campingplatz, Telefon 0 56 07/3 40) kostet der Eintritt 5 Euro.

Von Klaus Hobein

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.