Rathaus Vellmar: Bürgerinitiative will Sanierung kippen

Vellmar. Die anstehende Rathaussanierung bewegt in Vellmar weiterhin die Gemüter. Nachdem die Geschäftsleute vom Rathausplatz ihr Bürgerbegehren gegen Sanierung und Neubau des Parkdecks zurückgezogen hatten, startet eine Bürgerinitiative (BI), die sich am Sonntag zusammengefunden hat, einen zweiten Versuch.

Kontakt

www.Buergerbegehren-Vellmar.de

Ziel sei es, den von den Stadtverordneten am 6. Juni gefassten Beschluss, die Sanierung des Rathauses und den Neubau des Parkdecks im Rahmen eines Erbbaurechts-/Mietmodells zu realisieren, aufzuheben, teilen die Initiatoren Siegfried Kopperschmidt und Hartmut Brondke mit.

Lesen Sie auch

- Rathaussanierung und Parkdeckabriss: Aus für Bürgerbegehren in Vellmar

Bei diesem Modell übernimmt eine Gesellschaft die Immobilien, saniert und baut neu und vermietet diese dann für 25 Jahre an die Stadt Vellmar.

Zu hohes Defizit

Die Bürgerinitiative befürchtet durch die finanziellen Belastungen des Projekts eine „drastische Verschärfung des Haushaltsdefizits“. Es bestehe die Gefahr, dass in Vellmar „soziale und kulturelle Einrichtungen teilweise oder völlig gefährdet sind“.

Infostände bis zum 14. Juli, mittwochs, freitags und samstags auf dem Rathausplatz jeweils von 10 bis 16 Uhr. (swe)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.