White Horse Theatre spielte in der Ahnatal-Schule vor den sechsten Klassen Stück in englischer Sprache

Willkommen, gehasster Cousin

Gemischte Gefühle: Während sich Tante Rosemarie (Joanna Cordel, Mitte) sehr über den Besuch des Neffen Charles (Richard Nicholson, rechts) freut, ist Dottie (Emma Longthorne) alles andere als erfreut. Foto: Sommerlade

Vellmar. Steine im Bett und eine Wasserladung auf dem Hemd – was sich Dottie (Emma Longthorne) zum Empfang ihres Cousins Charles (Richard Nicholson) einfallen lässt, spricht Bände.

Dass das junge Mädchen auf der Bühne der Aula ihren Vetter nicht mag, bleibt auch den 200 Schülern der Jahrgangsstufe sechs der Ahnatal-Schule in Vellmar nicht lange verborgen. Und das, obwohl die Schauspieler ihre Geschichte in englischer Sprache zum Besten geben.

Das Ensemble des White Horse Theatres zeigte mit „My Cousin Charles“ die Begegnung Dotties mit ihrem ungeliebten Cousin. Charles’ Besuch im Hause der Tante (Joanna Cordel) fängt denn auch gleich katastrophal an.

Beim Fußballspielen zertrümmert er das Fenster des als Kinderhasser bekannten Nachbarn (Hamish Stanfield). Und es wird noch schlimmer, als die zwei Kinder versuchen, den Schaden zu beheben, ohne dass der Nachbar etwas bemerkt.

Tourneetheater

Sabine Kögler, Fachbereichsleiterin Englisch an der Ahnatal-Schule, hatte die Idee, das White Horse Theatre einzuladen. Das Stück des pädagogischen Tourneetheaters, das englischsprachige Theaterstücke an deutschen Schulen aufführt, kam auch bei den Schülern besonders gut an.

Neue Vokabeln gelernt

„Auf diese Weise macht das Englischlernen sehr viel Spaß“, fand Luca Troll. „Die Geschichte war witzig. Und ich habe sogar noch ein paar neue Vokabeln lernen können.“

Von Martina Sommerlade

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.