30. September: Tobias Mann mit Spritztour durch Kabarett und Comedy im Baunataler Herbstpalast

Windiger Wanderer im Nonsensland

Spaßreigen mit Musik: Comedian Tobias Mann beherrscht auch die Instrumente Gitarre, Klavier, Saxofon und Klarinette. Foto: nh

Baunatal. Tobias Mann ist der unermüdliche Wanderer zwischen Kabarett- und Comedywelt. Er kündigt sich als Pointensprengmeister, Verbalsprinter, Spaßrocker und Nonsensbarde an. Mit seinem Programm „Durch den Wind“ kommt er am Sonntag, 30. September, zum Baunataler Herbstpalast in der Stadthalle (ab 19.30 Uhr).

Sein aktuelles Programm sei verrückter und durchgeknallter als je zuvor, sagt Mann. Wie sonst soll ein Komiker auch seiner Berufung nachkommen, in einer Welt, in der fast alles Realsatire und sogar die Regierung ein Witz ist? Richtig: Man(n) muss stets ein paar Pointen voraus sein.

Gedankenspiele, -gänge und -blitze sprudeln nur so aus ihm heraus und ergießen sich über Mikrofon, Gitarre und Klavier. Wer jetzt überlegt, ob Spiele, Gänge und Blitze sprudeln können, ist genau richtig bei dem musikalischen Humorwerker.

Ist der Bundestag eine Gruppentherapie mit geringen Erfolgsaussichten? Gibt es dank der Kirche außer den Dimensionen „wahr“ und „unwahr“ auch noch „katholisch“? Fragen über Fragen, die genüsslich durchgekaut werden.

Tobias Mann (36), studierter Diplom-Kaufmann, ist Mainzer. Neben Auftritten in TV-Shows hatte er im WDR schon seine eigene Sendung „Mann an Bord“. (ing)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.