Windkraft: 1 Mio. Euro Förderung

Mischa Brüssel de Laskay Foto: privat/nh

Niestetal / Söhrewald. Noch in diesem Jahr wird an Windkraftkommunen die Fördersumme in Höhe von insgesamt einer Million Euro vom Land Hessen ausgezahlt. Wie Landtagsabgeordneter Timon Gremmels (SPD) mitteilt, habe das Umweltministerin Priska Hinz (Grüne) am Dienstag bei einer Lesung des Umweltetats 2016 zugesichert.

Die Förderung hat zum Ziel, die Akzeptanz von Windkraftanlagen, die auf landeseigenem Grund stehen, zu steigern. Profitieren würden davon im Landkreis die Kommunen Niestetal und Söhrewald.

„Allerdings stehen die Förderkriterien noch immer nicht fest“, sagte gestern Ministeriumssprecher Mischa Brüssel de Laskay auf HNA-Anfrage. Zu einer Veröffentlichung der Kriterien solle es jedoch zeitnah kommen. Wie sie möglicherweise aussehen könnten, dazu wollte Brüssel de Laskay noch nichts sagen.

Unabhängig davon will Timon Gremmels den SPD-Entwurf zur Änderung der Landeshaushaltsordnung am Mittwoch, 27. Januar 2016, im Rahmen einer öffentlichen Anhörung des Landtags beraten lassen. „Die Gesetzesänderung ist notwendig, damit Anrainerkommunen von Hessen-Forst bis zu 30 Prozent der Pachteinnahmen aus Windkraftstandorten erhalten können“, sagt Gremmels. Bislang war diese Form der Förderung von Windkraftkommunen vom Land Hessen immer abgelehnt worden. In Rheinland-Pfalz ist sie längst Realität.  

Gremmels kritisiert weiterhin die geringe Höhe der Fördersumme. Bekanntlich soll die eine Million Euro an alle Windenergie erzeugenden Städte und Gemeinden in Hessen verteilt werden. „Das zeigt, dass das wichtige Thema Akzeptanzsteigerung ausgerechnet bei einer grünen Umweltministerin offensichtlich keine sehr hohe Priorität hat“, sagt Gremmels.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.