Familie Morowski ist elf Tage ohne Internet und hadert mit dem Vodafone-Service

„Wir gucken in die Röhre“

Diese Website ist nicht verfügbar: Michael Morowski und seine Familie waren elf Tage ohne Internetzugang. Sein Anbieter Vodafone konnte die Verbindungsprobleme nicht lösen. Foto: Laumann

Baunatal. Der Ärger begann am 28. August. An dem Sonntag fiel bei Morowskis in Guntershausen das Telefon aus. Dass dies der Startschuss für eine Hotline-Odyssee war, ahnte Michael Morowski damals nicht. Am Ende verbrachte er mehr als drei Stunden in der Warteschleife der Vodafone-Hotline und war trotzdem elf Tage ohne Internet.

Die Morowskis sind gerne Vodafone-Kunden. Ende 2009 wechselten sie mit ihrem Telefon- und Internetanschluss zu dem Düsseldorfer Anbieter. Morowski: „Wir hatten nie Probleme.“ Bis zum 28. August. Das Telefon fiel aus und Vodafone wechselte die so genannte Easybox, den Router aus. „Damit fing das Theater an“, blickt Morowski zurück.

Zwar konnte die Familie wieder telefonieren, das Surfen im Internet wurde aber immer beschwerlicher. Besonders nachmittags wurde die Verbindung permanent unterbrochen. „Ab 16 Uhr haben wir in die Röhre geguckt.“

Bei Vodafone weiß die linke Hand nicht, was die rechte macht.

Michael Morowski

Morowski hakte bei der Hotline nach. Neue Ansage: Der 57-Jährige sollte wieder die Technik wechseln. Vodafone wollte ihm eine neue Starterbox schicken. Doch die ist in Guntershausen bis heute nicht angekommen. Da hoffte Morowski auf das schnelle LTE-Internet. Einen entsprechenden Vertrag hatte er bereits am 15. August mit Vodafone geschlossen, weit vor dem Ärger. Doch seit dem Antrag hatte er nichts mehr davon gehört. Morowski: „Es wurden einmal die Kontodaten geprüft, das war’s“. Es gab keine Bestätigung, auch keine Hardware.

Der Familienvater fragte bei der Hotline nach. Doch dort wussten sie nichts von den LTE-Plänen. „Bei Vodafone weiß die linke Hand nicht, was die rechte macht“, sagt der enttäuschte Kunde. Die Posse ging weiter.

Vergangene Woche erreichte sie ihren vorläufigen Höhepunkt: Eine junge Vodafone-Mitarbeiterin teilte ihm mit, dass er seit dem 6. August kein DSL mehr empfangen kann. Er wohne zu weit vom Verteiler entfernt. „Sie hätten mich rechtzeitig darauf hinweisen müssen“, ärgert sich der 57-Jährige. Seit Donnerstag sind die Morowskis wieder online. Dauerhaft, ohne Abstürze. Ein Außendienstler hat einen LTE-Anschluss eingerichtet. Ein Provisorium. Wann eine dauerhafte Lösung gefunden wird, ist unklar. „Es ist schon eine Nummer, dass wir elf Tage ohne Internet waren. Innerhalb einer Woche müsste das funktionieren.“

Vodafone war gestern für eine Stellungnahme nicht zu erreichen. Die Düsseldorfer prüfen den Fall, hieß es auf HNA-Anfrage. Mit einer Antwort sei jedoch zu rechnen: in 48 Stunden.

Von Anke Laumann

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.