Stadtparlament berät über geplantes Quartier

Wohnen am Park rückt näher

Soll wiedergewählt werden: Baunatals Erste Stadträtin Silke Engler-Kurz. Archivfoto: nh

Baunatal. Einen weiteren Schritt zum neuen Wohnquartier Am Stadtpark wollen die Baunataler Stadtverordneten gehen. Sie wollen in ihrer nächsten Sitzung am Montag, 7. Mai, unter anderem Aufträge für den Straßenbau auf dem Altenbaunaer Gelände zwischen Altenritter Straße und Theodor-Heuss-Schule vergeben.

Die Sitzung beginnt um 18 Uhr im Stadtverordnetensaal des Rathauses. Am Anfang steht eine Fragestunde der Parlamentarier. Danach soll die Erste Stadträtin Silke Engler-Kurz (SPD) für weitere sechs Jahre wiedergewählt werden. Das gilt als sicher, weil die 38-Jährige die Unterstützung ihrer Partei, der SPD-Mehrheit, hat. Engler-Kurz soll danach auch gleich vereidigt werden.

Auf der Tagesordnung steht ferner die Wiederwahl von Schiedsmann Günter Backes.

Staatstheater-Finanzierung

Schließlich geht es um einen Antrag der Grünen, die Stadt Baunatal möge sich an den Kosten des Staatstheaters Kassel beteiligen. Hier hat die SPD-Mehrheit allerdings bereits Ablehnung signalisiert. Begründung: Baunatal subventioniere selbst ein Angebot für die Region, nämlich zum Beispiel Aqua-Park, Musikschule, Boulevardtheater und Kulturfestival. (ing)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.