FDP für wohnortnahe Schulen

kreis kassel. Die FDP-Fraktion im Kasseler Kreistag will mit einem Antrag zur nächsten Kreistagssitzung einen Anstoß geben, kleine Schulstandorte zu erhalten. Möglich wären demnach jahrgangsübergreifende Kombiklassen, ein flexibler Schulanfang und weitere Verbundschulen.

Lasse Becker, stellvertretender Fraktionsvorsitzender der FDP im Kreistag, sagt, mit einem einfachen „weiter so“ dürfe den zurückgehenden Schülerzahlen nicht begegnet werden. Wichtig sei ein Konzept, das der Kreisausschuss eng abgestimmt mit dem staatlichen Schulamt und dem Kultusministerium entwickele.

Qualität leidet nicht

Offen ist die FDP-Kreistagsfraktion für jahrgangsübergreifende Klassen. Versuche belegten, dass die Unterrichts-Qualität darunter nicht leide. Auch ein flexibler früherer Schuleinstieg und Grundschulen, die enger kooperieren und mehrere Standorte haben, könnten Ideen sein. Mit dem Konzept solle sich der Kreis danach an das Land wenden, denn das dürfe nicht aus seiner Pflicht entlassen werden, (kil)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.