Feuer im Obergeschoss

Drei Verletzte bei Feuer in Fuldabrück - Polizei: Brandstiftung

Fuldabrück. Drei Menschen sind am Donnerstagmorgen bei einem Wohnungsbrand in Fuldabrück-Bergshausen verletzt worden. Das Feuer war im 3. Stockwerk eines siebengeschossigen Mehrfamilienhauses ausgebrochen.

Großeinsatz am Donnerstagmorgen für die Fuldabrücker Feuerwehr: In einem siebenstöckigen Wohnhaus in der Straße „Am Bürgerhaus“ brannte es. Drei Bewohner – zwei Männer und eine Frau – wurden durch Rauchgas verletzt.

Ein 22-jähriger Mann wurde vom Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht; die beiden anderen – ein 46-Jähriger und eine 22-Jährige – lehnten laut Polizei eine Behandlung im Krankenhaus ab. Die Polizei geht von schwerer Brandstiftung aus und sucht nach Zeugen.

Aktualisiert um 16.00 Uhr.

Im Flur des 3. Stockwerks wurde ein leerer Benzinkanister sichergestellt. Der noch unbekannte Täter hatte offenbar mehrere Liter einer brennbaren Flüssigkeit ausgeschüttet und in Brand gesetzt. Das Feuer beschädigte vier an diesem Gang liegende Appartements und richtete einen Schaden von 70.000 Euro an. Zwei der Wohnungen sind laut Feuerwehr auf absehbare Zeit nicht bewohnbar. Um 8.18 Uhr heulten in Fuldabrück die Sirenen. Als die drei Ortswehren mit 21 Aktiven wenige Minuten später vor Ort eintrafen, loderten im 3. Obergeschoss die Flammen.

Schwarzer Rauch breitete sich aus. „Explosion gehört“ Ein Bewohner hatte sich vor dem dichten Qualm auf seinen Balkon gerettet, die Flucht durch die Wohnung war ihm versperrt. Die Feuerwehr musste den 46-Jährigen über die Drehleiter der Kasseler Feuerwehr in Sicherheit bringen, berichtet Gemeindebrandinspektor Michael Heine. Alle übrigen Hausbewohner konnten sich selbst in Sicherheit bringen.

Die Eingangstür zu einer brennenden Wohnung war versperrt, Feuerwehrleute brachen sie auf und bahnten sich unter schwerem Atemschutz einen Weg ins Innere. Nach einer halben Stunde hatten sie das Feuer gelöscht. Die Feuerwehr setzte Druckbelüfter ein, um den Qualm aus dem Gebäude zu entfernen. „Ich habe eine Explosion gehört, davon bin ich wach geworden“, berichtet eine Hausbewohnerin, die im 2. Stockwerk wohnt. Andere Hausbewohner hatten von dem Feuer zunächst nichts mitbekommen. „Ich war hier am Arbeiten“, sagt Verkäuferin Vera Batz von der Bäckerei Apel, die sich im Erdgeschoss des Hochhauses befindet. Erst durch die Sirene sei sie aufmerksam geworden.

Eine Bewohnerin aus dem zweiten Geschoss äußert sich ähnlich: „Ich habe am Morgen meine Tochter in den Kindergarten gebracht“, erzählt die junge Mutter Jasmin Schlussus. Da habe sie keinen Rauch bemerkt. Bei ihrer Rückkehr rückte gerade die Feuerwehr an.

Unterdessen veröffentlichte die Polizei ein Foto von einem Benzinkanister, den sie im 3. Obergeschoss sicherstellte, und aus dem zuvor von dem oder den Täter Benzin ausgeschüttet und angezündet worden war. Der grüne Kanister mit schwarzem Schraubverschluss trägt in einer erhabenen Prägung die Aufschrift „OIL! frei&flott“. Die Polizei bittet um Hinweise von Zeugen, die gegen 8 Uhr verdächtige Personen am Wohnhaus „Am Bürgerhaus 2“ beobachtet haben. Hinweise an Tel. 0561/9100. (hog/tat)

Fotos: Wohnungsbrand in Fuldabrück

Wohnungsbrand in Fuldabrück

Rubriklistenbild: © HNA/Schindler

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.