Weiterhin keine Spuren im Kaufunger Wald

Wolf bleibt vorerst unerkannt

Nieste/Kaufungen. Von dem Wolf, den ein Jäger und später ein Spaziergänger im November im Kaufunger Wald gesehen haben wollen, fehlt weiterhin buchstäblich jede Spur.

„Es gibt keine neuen Erkenntnisse“, sagte Susanne Jokisch (Gießen), Wolfsbeauftragte beim Landesbetrieb Hessenforst, auf HNA-Anfrage.

Lesen Sie auch:

-Spaziergänger will Wolf gesehen haben

-Wolf im Kaufunger Wald gesichtet

Daran hat auch der Schnee nichts geändert. Anhand weniger Fußabdrücke ließe sich ein Wolf ohnehin nicht von einem Hund unterscheiden, sagte die Diplom-Biologin. Für die Identifizierung sei eine bis zu drei Kilometer lange Spur notwendig. Nur so könnten die spezifischen Bewegungsmuster des Raubtiers identifiziert werden.

Wie berichtet, will der Jäger den Wolf auf einer Rotwild-Fährte entdeckt und mit dem Fernglas verfolgt haben. Obwohl das Gebiet nach der Sichtung vom Wolfsbeauftragten der Hann. Mündener Jägerschaft, Hartmut Kiene-Kroos, begutachtet wurde, fanden sich weder Tritt- noch Kotspuren. (ket)

Wer einen Wolf sichtet, sollte seine Beobachtung an Hessenforst melden. Unter www.hessen-forst.de befindet sich ein Meldebogen.

Rubriklistenbild: © Symbolbild dpa

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.