Reservistenkameradschaft Baunatal 25 Jahre alt – Folgen der Bundeswehrreform sind ein Thema

Sie wollen mehr Flagge zeigen

Sympathiewerbung für die Truppe: Edmund Missal (links) und Bernd Kautzmann zeigen die gelben Schleifen, die eigens zu diesem Zweck entworfen wurden. Foto: Dilling

Baunatal. Die Bundeswehrreform und ihre Folgen waren wichtige Themen während der Feier, mit der die Reservistenkameradschaft Baunatal am Wochenende in Großenritte ihr 25-jähriges Bestehen feierte. Der Verband ehemaliger aktiver Soldaten hat 63 Mitglieder, er ist der 1100 Reservisten zählenden Kreisgruppe Kurhessen angeschlossen.

Die Reservisten diskutierten mit dem SPD-Bundestagsabgeordneten Ullrich Meßmer und dem Bundestagsmitglied der CDU, Bernd Siebert, die beide dem Verteidigungsausschuss des Bundestags angehören, über die Probleme, die die faktische Abschaffung der Wehrpflicht für die Bundeswehr mit sich bringt. Dem Mangel an Bewerbern für den Militärdienst solle nun mit speziellen Förderprogrammen begegnet werden. Bernd Kautzmann, Vorsitzender der Baunataler Kameradschaft und Oberstleutnant der Reserve, sieht den Umbau zur Berufsarmee durchaus kritisch. Immerhin habe die Wehrpflicht im Rahmen einer Bürgerarmee in Deutschland eine 200-jährige Tradition. Weil sich die Bundeswehr immer mehr aus der Fläche zurückziehe, müssten die Reservisten künftig noch mehr als bisher das Bild der Truppe in der Öffentlichkeit prägen, schätzt Kautzmann.

Leider gebe es aber noch zu viele bürokratische Hürden, die den Einsatz der Reservisten behinderten. „Wir wünschen uns mehr Spielraum für unser Wirken“, sagte der Offizier der Reserve gegenüber unserer Zeitung.

Als Beispiel nannte er die Beschränkungen bei den Schießveranstaltungen, wie beispielsweise dem von der Kreisgruppe in Fritzlar organisierten Nachtschießen. Da dürften nicht einmal die Reservisten im Seniorenalter mitmachen.

Goldene Ehrennadel

Für sein großes ehrenamtliches Engagement erhielt das Gründungsmitglied Edmund Missal aus Großenritte, auch stellvertretender Landesvorsitzender, die goldene Ehrennadel des Reservistenverbands. Gold bekam auch Werner Dietel. Bernd Kautzmann und Werner Brückmann erhielten die Auszeichnung in Silber, an Sven Hobein ging die bronzene Nadel.

Von Peter Dilling

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.