Wrist war eine Reise wert

+
Gemeinsames Abenteuer: Die D 1 Mannschaft der JSG Fuldatal mit ihren Betreuern.

Im Juni nahmen die jungen Fußballer der D 1 der JSG Fuldatal an einem bundesweit ausgeschriebenen Kleinfeldturnier in Wrist (Schleswig-Holstein) teil. Freitagmorgens ging es früh mit einigen Fahrzeugen Richtung Norden los.

 14 Kinder und fünf Erwachsene wollten die Mission „20. HaPe’s Soccer Cup 2014“ in Wrist angehen und insbesondere die JSG Fuldatal würdig vertreten. Die Kinder übernachteten alle zusammen in einem großen Zelt, welches die Handballabteilung zur Verfügung gestellt hatte.

Nach einer eher kurzen Nacht ging es am nächsten Morgen schon um 9.30 Uhr los ins erste Spiel. Die Mannschaft kam in der neuen Umgebung nur langsam in Tritt und musste sich dem späteren Turniersieger SC Condor Hamburg knapp mit 0:1 geschlagen geben. Nach zwei weiteren Niederlagen ergatterten die Fuldataler Spieler mit einem 1:1-Unentschieden den ersten Punkt. Davon beflügelt folgte mit 3:0 sogleich der erste Sieg. Der Tag endete mit dem achten Gruppenspiel gegen die Nachbarn vom TSV Wolfsanger. Hier trennte man sich leistungsgerecht mit 0:0, wodurch der „Zeltplatzfrieden“ gerettet war. Beide Mannschaften schliefen in ihren Zelten direkt nebeneinander, feuerten sich gegenseitig an und hatten gemeinsam eine Menge Spaß.

In der Gruppe mit neun Mannschaften belegten die Fuldataler nur Platz sieben und spielte am letzten Tag bei insgesamt 19 teilnehmenden Mannschaften um den 10. bis 14. Rang. „Diese Gruppe konnten wir dann auch durch zwei Unentschieden (jeweils 0:0 gegen Bienenbüttel I und Volkmarode I) sowie zwei Siege (2:0 gegen Elmshorn und 1:0 gegen Volkmarode II) für uns entscheiden. Ein sehr versöhnlicher Abschluss eines schönen Turniers mit vielen bleibenden Eindrücken und Erinnerungen“, erzählt Michael Müller von der JSG Fuldatal.

Beste Stimmung im Gepäck

Das Wetter spielte während des gesamten Wochenendes prima mit, sodass die Laune aller anwesenden Fuldataler Aufsichtspersonen sowie einiger extra angereisten Fans besser nicht hätte sein können. Die Kinder waren überaus diszipliniert, zeigten sich als geschlossene Einheit und landeten folgerichtig auf einem Platz im Teilnehmermittelfeld. Dabei stand der Spaßfaktor absolut im Vordergrund. Bei den Begegnungen sammelte die Mannschaft darüber hinaus einige Erfahrungen in Sachen Zweikampfverhalten. Jeder Spieler freute sich am Ende über ein T-Shirt und eine Medaille als Erinnerung an ein insgesamt rundum gelungenes Wochenende.

Download

pdf der Sonderseite Der Fuldataler

Die JSG Fuldatal dankt dem Fußballförderverein des TSV Ihringshausen, der mit seinem großzügigen Fahrtzuschuss das bei der Turnierorganisation bestellte Essen für die Kinder an beiden Tagen größtenteils finanziert hat. Ein besonderen Dank gilt den mitgefahrenen Aufsichtspersonen Uwe Mucha, Peter Schmoll und Carsten Heiwig, die die Trainer Rauno Sonnenschein und Michael Müller in Sachen Ablauf-Organisation kräftig unterstützt haben!

JSG- Spieler und erzielte Tore in Klammern:

Tim Lampe, Nick Heiwig, Bennet Schmoll (2), Felix Sonnenschein (1), Mathis Müller (2), Florian Peter, Phil Mucha, Leon Seeger, Jonas Dröge (1), Enis Cakir, Paul Kompenhans (1), Henri Wagenschwanz sowie als Edelreservisten waren zudem dabei: Ferris Sonnenschein und Noah Müller. (psh)

Liebe Leserinnen und Leser,

der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.