Ehrungen in der Jahreshauptversammlung in Ahnatal – Vorstandsämter werden nächstes Jahr frei

Vdk wünscht sich Nachwuchs

Der Vorstand des VdK und die Geehrten (von hinten nach vorn und links nach rechts): Manfred Löwer (Kassierer), Wolfgang Ziegler (10 Jahre Mitglied), Rosi Gellner (Frauenvertreterin), Bürgermeister Michael Aufenanger, Helga Schlömer (Vorsitzende), Ingrid Ziegler (10 Jahre), Karin Lieber (2. Vorsitzende), Beate Paul (10 Jahre), Ernst Klein (60 Jahre) und Edgar Schönewald (25 Jahre). Foto: Kisling

Ahnatal. Der VDK-Ortsverband Heckershausen ist zufrieden mit dem abgelaufenen Jahr, blickt jedoch sorgenvoll in die Zukunft.

2012 stehen Neuwahlen an und einige Vorstandsämter werden frei. Die Vorsitzende des Ortsverbandes, Helga Schlömer, appellierte vor allem an die jüngeren Mitglieder, sich aktiv in die Verbandsarbeit mit einzubringen.

Ehrenamt prägt Gesellschaft

Rückendeckung erhielt sie von Ahnatals Bürgermeister Michael Aufenanger, der in seinem Grußwort betonte, dass die Ehrenamtlichkeit die Gesellschaft prägt, aber immer weniger bereit seien, sich zu engagieren.

Umso mehr sei die Arbeit des VdK zu würdigen. Eine mögliche Fusion in einigen Jahren mit dem Weimarer VdK könnte bei den Sorgen Abhilfe schaffen, schlug Schlömer vor.

Bis es so weit ist, möchte der Ortsverband so erfolgreich weitermachen wie bisher. Mit der Protestaktion Heißer Herbst machte man 2010 auf sich aufmerksam und sammelte innerhalb eines Vormittages 137 Unterschriften gegen Sparpläne. Proteste seitens des VdKs wird es auch in diesem Jahr geben. Konfliktpunkte sind der Systemwandel der gesetzlichen Kranken- und Pflegeversicherung.

Elf Eintritte

Der Vorstand freute sich über elf Eintritte in den Ortsverband, die vier Austritte und drei Sterbefälle kompensierten und die Mitgliederzahl auf 157 steigen ließen.

2010 nahmen an neun Monatstreffen 337 Personen teil, es gab zudem zwei Fahrten, ein Fest, Wanderungen und den Jahresabschluss.

Mit 30 Besuchen bei Krankheiten, Geburtstagen oder Jubiläen verdeutlichte der Ortsverband den hohen Stellenwert der Mitglieder in der Verbandsarbeit.

Für langjährige Mitgliedschaft überreichte Helga Schlömer neben den Urkunden als Besonderheit eine Ausgabe der HNA vom Eintrittsdatum. Vor allem bei Ernst Klein musste sie im Archiv stöbern: Seit 60 Jahren gehört Klein dem VdK an.

Aber auch Edgar Schönewald (25 Jahre) sowie Beate Paul, Heidi Hänsel, Ingrid Ziegler und Wolfgang Ziegler (alle 10 Jahre) freuten sich über ihre Auszeichnungen. (ptk)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.