Wunschgeschichten für Kinder

Wissenschaftsministerin Kühne-Hörmann las im Kindergarten Königsfahrt

+
Große Aufmerksamkeit: Eva Kühne-Hörmann (Mitte) las für die Kinder um die stellvertretende Kindergartenleiterin Veronika Hoppe (links) Geschichten vor.

Ahnatal. Vorlesen gehört zum Kindergartenalltag. Dass die Sprösslinge dabei aber von einer Landtagsministerin eine Geschichte hören, ist ungewöhnlich. Die Weimarer Kinder im Kindergarten Königsfahrt konnten genau dies erleben.

Eva Kühne-Hörmann, Hessische Ministerin für Wissenschaft und Kunst, war zu Gast in der Einrichtung und las zwölf Kindern eine Geschichte vor.

Auf eine Initiative des Sozialministeriums wird die Lese- und Sprachförderung für Kindergartenkinder gefördert. Innerhalb der letzten sechs Jahre nahmen alle hessischen Kabinettsmitglieder an dem bundesweiten Vorlesetag im November teil. Nachdem Kühne-Hörmann diesen Termin kurzfristig absagen musste, entschied sie sich zusammen mit der Kindergartenleitung, das Vorlesen nachzuholen.

„In unserem Kindergarten nimmt die Spracherziehung einen hohen Stellenwert ein. Sprache muss Spaß machen, sie ist wichtig für die geistige, soziale und emotionale Entwicklung der Kinder“, erklärt Veronika Hoppe, stellvertretende Kindergartenleiterin, die Intention.

Im Kindergarten Königsfahrt werde mit einer Handpuppe das Verständnis zur Sprache gefördert. Gängige Übungen seien dabei Lausch- und Reimübungen, das Erkennen von Silben sowie Übungen zum Heraushören und Zusammenziehen von Silben.

Eva Kühne-Hörmann hatte sich für das Buch „Neue Wunschgeschichten - bitte noch eine“ entschieden. Die Kinder konnten die einzelnen Geschichten auswählen. Insgesamt wurden zehn vorgetragen. Neben Kühne-Hörmann lasen Bürgermeister Michael Aufenanger, Vorlesepate Dietrich Groos, der wöchentlich im Kindergarten vorliest, sowie Kindergartenmutter Silke Herdecker den Sprösslingen Geschichten vor.

„Die Kinder sind in die vorgelesenen Themen sehr tief eingestiegen und haben diese mit großem Interesse verfolgt“, meinte Eva Kühne-Hörmann, die dem Kindergarten zusätzlich eine Spende über 100 Euro überreichte. Die Ministerin zeigte sich positiv überrascht vom Wissen und von der sprachlichen Ausdrucksweise der Kinder, die viele ihrer Fragen über die vorgelesene Geschichte mühelos beantworten konnten. (ptk)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.