Freiwillige Feuerwehr Baunatal zog Bilanz 2012 – Ungewöhnlichster Einsatz: Hund aus Fuchsbau gerettet

Zahl der Einsätze auf 399 gesunken

+
Feuerwehrchefs und Geehrte: Kreisbrandmeister Wolfhard Eidenmüller (von links), Baunatals stellvertretender Stadtbrandinspektor Hubertus Dewenter, Dieter Kühn und Jörg Lorenz, Bürgermeister Manfred Schaub und Stadtbrandinspektor Dirk Wicke.

Baunatal. 399-mal musste die Freiwillige Feuerwehr Baunatal 2012 ausrücken – das sind 60 Einsätze weniger als im Jahr zuvor. Diese Zahl nannte Stadtbrandinspektor Dirk Wicke in der Jahreshauptversammlung aller Baunataler Brandschützer.

Wicke, ebenso wiedergewählt wie Stellvertreter Hubertus Dewenter, schilderte auch den ungewöhnlichsten Einsatz: Um einen Hund aus einem Fuchsbau zu retten, wurden im November in sechsstündiger Arbeit elf Kubimeter Erde abgetragen, ehe der Vierbeiner wohlbehalten seiner Besitzerin übergeben wurde. Wicke gliederte die weiteren Einsätze so auf:

• 68-mal gab es Feueralarm (davon 30-mal von Brandmeldeanlagen ausgelöst)

• zweimal wurde in der Baunataler Nachbarschaft gelöscht

• 197 technische Hilfeleistungen (39 wegen Insekten)

• sechsmal rückte die Feuerwehr auf die Autobahn aus

• achtmal wurde böswillig oder „blind“ Alarm ausgelöst

• 97-mal fielen Brandsicherheitsdienste an

• 21 sonstige Einsätze stehen in der Statistik, etwa Transport des Notarztes vom Hubschrauber zum Notfallort.

221 Männer und Frauen sind in der Baunataler Feuerwehr aktiv, 78 gehören der Alters- und Ehrenabteilung an, die Jugendfeuerwehr zählt 104 junge Leute, die Kinderwehr zwölf Youngster. 89-mal nahmen Brandschützer aus der VW-Stadt an Lehrgängen der Landesfeuerwehrschule oder auf Kreisebene teil, zwei Seminare liefen in Baunatal.

Der Stadtbrandinspektor erwähnte auch, dass die Großenritter Wehr ein geländegängiges Löschgruppenfahrzeug erhielt. Andere Wehren bekamen neue Ausstattungsgegenstände, insgesamt investierte die Stadt 295.000 Euro. 2013 komme ein neuer Einsatzleitwagen und es seien weitere Anschaffungen geplant, kündigte Wicke an. Bürgermeister Manfred Schaub verwies auf 255.000 Euro, die im Rathaus für die Einführung des Digitalfunks reserviert seien. Auch wolle die Stadt nun jede Führerscheinprüfung Klasse C, nötig für große Feuerwehrfahrzeuge, mit 1700 Euro fördern. Ein großes Ereignis wird 2013 der hessische Landesfeuerwehrtag in Baunatal sein (26./27. April).

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.