Techniker-Krankenkasse spendet Rettungspakete für alle 77 Grundschulen im Landkreis Kassel

Zahn muss schnell in die Box

+
Ein Stück Sicherheit: Mika Peter (links) und Lina Skotnik (beide sechs) sowie die Klasse 1 c der Langenbergschule präsentieren die Zehnrettungsbox mit dem dazugehörigen Fläschchen. Sollte es zu einem Sturz kommen, bei dem ein Zahn ausgeschlagen wird, muss dieser sofort darin untergebracht werden. Stefan Burst, Chef der Techniker Krankenkasse Kassel (hinten von links), Schulleiter Dieter Kauffeld und Michael Scholz (rechts) vom Staatlichen Schulamt in Kassel

Baunatal. Nach einem Sturz muss alles blitzschnell gehen. Dann muss der ausgeschlagene Zahn innerhalb von fünf Minuten in die Rettungsbox. Nur so bleibt er vital, und ein Zahnarzt kann ihn wieder einsetzen. Meist ohne Folgeschäden.

Die Rede ist von so genannten Zahnrettungsboxen. Die bekommen jetzt alle 77 Grundschulen im Landkreis Kassel als Spende der Techniker-Krankenkasse in Kassel.

Als erste Schule im Kreis wurde die Langenbergschule in Großenritte mit drei Boxen ausgestattet. (sok)

Mehr dazu lesen Sie am Mittwoch in der gedruckten Ausgabe der HNA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.