Zahngold weg: Einbrecher knackten Tresor

Fuldabrück. Unbekannte haben in der Nacht zu Mittwoch in einem Dentallabor in Bergshausen einen Tresor aufgebrochen. Dabei fiel ihnen Bargeld und Zahngold im Wert von bis zu 20.000 Euro in die Hände.

Wie die Polizei mitteilte, haben sich die Täter durch die Hintertür Zugang zu dem Gebäude im Gewerbegebiet Bergshausen verschafft. Die Tür wurde mit Gewalt aufgehebelt. So gelangten sie in das Zahntechnikerbüro im zweiten Obergeschoss.

Dort stießen die Einbrecher auf einen Tresor im Würfelformat. Kratz- und Wischspuren mit Gummiabrieb auf dem Büroteppich und den Flurfließen weisen darauf hin, dass die Täter den Tresor mit einer Sackkarre in eine Toilette transportierten. Dort flexten sie mit einem Trennschleifer Seitenteile des Tresors auf. Aus dem Innern holten sie Bargeld von rund 400 Euro und 80 Gramm Zahngold im Wert von 15.000 bis 20.000 Euro. Den Tresor und eine aufgebrochene Geldkassette, in dem sich das Bargeld befand, ließen sie in der Toilette zurück. Eine Mitarbeiterin entdeckte den Einbruach am Mittwoch gegen 5.40 Uhr.

Die Polizei sucht nun nach Zeugen, die im Gewerbegebiet Bergshausen Verdächtiges beobachtet haben oder Hinweise auf den Verbleib des Zahngoldes geben können. (hog)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.