Eislauf-Meeting im Ahnepark: Feuerwehr hofft auf längere Kälteperiode

+
Volksfestcharakter: Buden und Stände säumen den Teich im Ahnepark während des Eislauf-Meetings in der Abenddämmerung, zu dem jedes Mal Tausende von Besuchern strömen.

Vellmar. Volksfestcharakter hat das Eislauf-Meeting in Vellmar auf dem Teich im Ahnepark an der Alten Hauptstraße - wenn er denn zugefroren ist. In diesem Jahr will die Feuerwehr als Veranstalter nicht ausschließen, dass es nach dem großen Erfolg von 2009 wieder einmal klappen könnte.

Zur Erinnerung: Damals freute sich Vellmars Stadtbrandinspektor Wolfhard Eidenmüller über rund 5000 Besucher, die aufs Eis in den Ahnepark geströmt waren - bislang der Rekord.

Anlass zu vorsichtigem Optimismus geben in diesen Tagen die satten Minusgrade im zweistelligen Bereich - mit Prognosen für weitere Tiefwerte. Im Ahnepark lagen die Temperaturen gestern morgen bei minus zehn Grad. „Wenn es weiterhin sauber durchfriert, ist das gut“, sagt Eidenmüller dazu.

Wichtig ist, dass die Eisschicht nicht mit Schnee bedeckt wird, denn der wirkt wie eine Isoliermatte und verhindert, dass sich eine harte Schicht bildet. Zurzeit schätzt der Stadtbrandinspektor die Stärke der Eisschicht auf etwa neun Zentimeter. Damit das Eis trägt, wären jedoch mindestens 13 Zentimeter notwendig. Um das festzustellen, würden Mitarbeiter des Bauhofes, Probebohrungen vornehmen, um ganz sicherzugehen. Wenn die Wetterlage so bliebe, könnte das Eis auf dem Teich laut Eidenmüller bis zum nächsten Wochenende dick genug sein.

Im Einsatz: Trägt das Eis des Teichs an der Alten Hauptstraße - wie hier 2009 -, wird die Schicht frei gefräst. Archivfoto: Wewetzer

Aber auch wenn das passieren sollte, die Fans des Eislauf-Meetings müssten sich trotzdem noch etwas gedulden. Denn am kommenden Wochenende sind die Vellmarer Brandschützer als Organisatoren verhindert - die Jahreshauptversammlung steht an.

Der früheste Termin wäre laut Eidenmüller daher das Wochenende 18. / 19. Februar. Dann könnte sich die Eisfläche an der Alten Hauptstraße in eine Publikumsattraktion für Schlittschuhläufer verwandeln. An diversen Buden rund um die Eisfläche würde es dann Glühwein, heißen Kakao und Gegrilltes geben. Heißer Tipp für Liebhaber von Hochprozentigem wäre wie so oft die Willi-Hütte. Das Eislauf-Meeting findet nur in eisigen Jahren statt - zuletzt 1997, 2006 und 2009, dem Jahr des Besucherrekords.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.