Lippert: Grimm-Steig „brummt ohne Ende“

Tourismus: Zentrale Buchung für fünf Kommunen kommt

Helmut Lippert

Nieste/Kaufungen. Die Touristische Arbeitsgemeinschaft der fünf Kommunen im Kasseler Osten will eine zentrale Buchungsstelle für alle touristischen Bereiche aufbauen. Das hat Helmut Lippert, im Niester Rathaus für den Fremdenverkehr zuständig, mitgeteilt.

Das bisherige Buchungssystem für die Niester Wanderschule und die Königs-Alm, das vom Verkehrsbüro im Rathaus aus gemanagt wird, soll um den Grimm-Steig erweitert werden, der auf 77 Kilometern Wanderwegen Kaufungen, Nieste, Helsa, Hessisch Lichtenau und Söhrewald verbindet. Lippert: „Wer sich für unser Angebot interessiert, soll alle Informationen und Buchungen mit nur einem Ansprechpartner klären können.“

Der Grimm-Steig habe sich inzwischen zu eineer echten Attraktion enttwickelt. „Es brummt ohne Ende“, sagte Lippert, der 20 bis 30 Anfragen pro Woche verzeichnet.

Die Wanderschule Nieste will daher im Herbst mit der Ausbildung von Wanderführern in jeder der fünf Mitgliedskommunen beginnen, kündigte Lippert an.

Neu im Angebot der Wanderschule sollen im zweiten Halbjahr Gesundheitswanderungen für Familien werden. Viele Kurse der seit 2007 aktiven Wanderschule für dieses Jahr seien bereits fast oder ganz ausgebucht, sagte Lippert. (tom) Foto: Stier

Informationen gibt es im Internet unter: www.wanderschule-nieste.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.