Immobilienfirma Gazeley baut neues Logistikzentrum auf 47 000 Quadratmeter – 120 Arbeitsplätze

SMA zieht jetzt auch ins GVZ

Fuldabrück/Kassel. Wenn die Niestetaler Solarfirma SMA Anfang nächsten Jahres ihre Produktion auf dem Sandershäuser Berg aufnehmen wird, dann werden die Komponenten unter anderem vom Güterverkehrszentrum (GVZ) Kassel kommen. Denn SMA wird im GVZ ein riesiges Service-Zentrum beziehen.

Es soll als Zentrallager für Bauteile der SMA-Wechselrichter dienen; derzeit lagern diese Teile an verschiedenen Standorten. 120 SMA-Mitarbeiter werden an dem neuen Standort arbeiten. Die Vorarbeiten für den Bau der Halle laufen bereits. Große Raupen schieben die Erde eben und bereiten so die Baufläche vor.

Der globale Logistik-Immobilienentwickler Gazeley errichtet die 47 100 Quadratmeter große Halle. Im Januar 2012 soll das Logistikzentrum fertig sein, im Februar will SMA einziehen.

Das Gebäude umfasst 45 100 Quadratmeter Lagerfläche und 2000 Quadratmeter für Büros.

Gazeley tätigt eine Investition im zweistelligen Millionenbereich, die genaue Summe nennt der Immobilienentwickler nicht. SMA wird die Halle von Gazeley anmieten.

Der neue Hallenkomplex mit der Bezeichnung Unit 5 ist das bislang größte Projekt, das Gazeley im GVZ verwirklicht. Die Halle wird wie die bereits bestehenden Gebäude im charakteristischen abgestuften Gazeley-Blau erscheinen.

„Wir freuen uns, auf der letzten verfügbaren großen Grundstücksfläche des GVZ Kassel diese bedeutende Projektentwicklung zu realisieren“, sagt Ingo Steves, Geschäftsführer von Gazeley Deutschland. „Innerhalb von wenigen Jahren hat dieser Standort in der Mitte Deutschlands einen rasanten Aufschwung genommen.“ Dies liege auch an der guten Zusammenarbeit mit dem Zweckverband Raum Kassel (ZRK) und dem Regionalmanagement Nordhessen.

Der Zweckverband hatte das zehn Hektar große Grundstück bereits im Jahr 2008 an Gazeley verkauft. Seither suchte der Immobilienentwickler nach geeigneten Nutzern. Angedacht war ursprünglich, drei getrennte Hallen für verschiedene Nutzer zu errichten. Doch nun entsteht, entsprechend den Bedürfnissen von SMA, eine einzige große Halle.

Für die im GVZ verfügbaren kleineren Restflächen gebe es bereits Interessenten, sagte Henrik Krieger vom Zweckverband der HNA.

Das GVZ soll weiter ausgebaut werden, zurzeit wird die Entwicklung einer Erweiterungsfläche, genannt GVZ II, vorbereitet. Die zehn Hektar große Fläche ist bereits im Besitz des Zweckverbands, einen Interessenten gebe es bereits, sagt Krieger.

Vermutlich handelt es sich bei dem Interessenten ebenfalls um Gazeley. „Wir sind interessiert und denken darüber nach“, sagte Kordula Kiefer-Kempf von Gazeley Deutschland (Frankfurt) auf Nachfrage. Es gebe aber noch keine Entscheidung.

HINTERGRUND

Von Holger Schindler

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.