Musikschule will mehr Unterricht für Baunsberg-Förderschüler ermöglichen und hofft auf Geldgeber

Musikschule will mehr Unterricht für Förderschüler ermöglichen

Petra Barkey

Baunatal. Die Musikschule Baunatal hat sich ein ehrgeiziges Projekt vorgenommen: Jeder der 65 Schüler der Baunsbergschule, in der Kinder und Jugendliche mit Lernproblemen unterrichtet werden, soll ein Musikangebot erhalten. Talentierte Schüler sollen zudem individuell betreut werden.

Auf längere Sicht lautet das Ziel sogar, begabte Schüler das Spielen eines Instrumentals zu lehren. Aber für das gesamte Vorhaben fehlt Geld, die Schulleiter Joachim Arndt und Petra Barkey erhoffen deshalb finanzielle Unterstützung von außen.

Musik trainiere die Wahrnehmung, stärke grundlegende Kompetenzen und fördere das emotionaleBefinden der Schüler, sagt Barkey. Außerdem: „Musik macht Spaß und veranlasst zu Bewegung.“ Das alles nutze speziell jungen Menschen an einer Förderschule für Lernhilfe.

Das reguläre Unterrichtsangebot für die fünf Klassen der Baunsbergschule, zu deren Einzugsgebiet neben Baunatal auch Schauenburg und Fuldabrück gehören, besteht aus drei Stunden musischen Unterrichts in der Woche. Dazu gehört aber nicht nur Musik, sondern auch Kunst. Aus Sicht von Arndt und Barkey ist das wenig.

„Musik macht Spaß und veranlasst zu Bewegung.“

Zwei Kleingruppen à zehn und zwölf Schüler erhalten schon jetzt von einer Lehrkraft der Musikschule zusätzlich zwei Stunden Musikunterricht pro Woche. Das kostet 5000 Euro jährlich – Geld, das je zur Hälfte vom Land Hessen und der Lohfeldener Gertrud-Söhngen-Stiftung stammt.

Aber um das Angebot für alle Schüler der Jahrgänge eins bis zehn auf zwei Stunden pro Woche (90 Minuten) zu erweitern, fehlt das Geld. Weitere 5000 Euro pro Jahr müssten her. Noch mehr Geld bräuchte man für individuellen Instrumentalunterricht.

Patenschaften denkbar

Hoffnung ist, dass Stiftungen und andere Sponsoren in die Bresche springen. Auch könnten, so meint Arndt, Patenschaften übernommen werden.

„Kinder, die normalerweise keine Lobby haben, wollen wir unterstützen“, betont der Musikschulleiter. Archivfotos: Hein, Jünemann

Kontakt: Musikschule, Telefon 05 61/49 77 90; Baunsbergschule, Tel. 05 61/9 49 59 60.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.