Ziel lautet: 15.000 Euro für Elmshager Kirche

Schauenburg. Der Förderkreis, der Geld für die Restaurierung der evangelischen Kirche in Elmshagen zusammenbringen will, hat sich nun unter dem lateinischen Namen „Nisi Domus“ formiert. Er will 15.000 Euro einspielen.

Der Bedarf für die Sanierungsarbeiten an dem Gotteshaus, dessen älteste Teile aus dem 12. Jahrhundert stammen, wird auf 667.000 Euro geschätzt.

Laut Pfarrer Stefan Weiß wurde ein Finanzierungsplan aufgestellt, der neben Geld der Landeskirche Kurhessen-Waldeck Beiträge aus vielerlei Quellen vorsieht. Wände, Decke, Fachwerkaufbau und Dachstuhl müssen dringend saniert werden. Die Kirchengemeinde hofft, dass die Arbeiten 2013 beginnen können.

Mit einem Gottesdienst und einem Gemeindenachmittag begannt die Benefizaktion am Sonntag. An der Spitze des Förderkreises stehen Irmtraut Göbel und Ralf-Dirk Walz.

Die evangelische Gemeinde Elmshagen zählt gut 200 Mitglieder. In dem kleinsten Ortsteil Schauenburgs leben 380 Menschen. (ing)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.