Perseus-Projekt will ausländische Arbeitskräfte an heimische Betriebe vermitteln – Bislang mäßiger Erfolg

Ziel: Spanier für Nordhessen gewinnen

+
Klaus-Peter Müller

Lohfelden. Es war sicher kein Zufall, dass Klaus-Peter Müller das Arbeitsplatz-Projekt „Perseus – Spanische Fachkräfte für Nordhessen“ in Lohfelden vorstellte. Die Gemeinde verfügt durch ihre Partnerschaft mit der andalusischen Stadt Alcala La Real über gute Verbindungen nach Spanien.

Allerdings räumte Lohfeldens Bürgermeister Michael Reuter (SPD) während des Wirtschaftsstammtisches ein, dass die bisherigen eigenen Versuche, den Arbeitskräftebedarf auf dieser Kontaktschiene zu decken, „nicht so besonders gut geklappt haben“. Ihm liege jetzt aber eine erste konkrete Bewerbung eines Kfz-Mechatronikers mit Deutschkenntnissen vor.

Eine junge Chemie-Ingenieurin aus Alcala La Real äußerte einen solchen Wunsch in einem Einspielfilm vom „4-Europe-Treffen“ mit jungen Menschen aus vier Ländern in Lohfelden. Müller, Geschäftsführer der Göttinger Bildung und Projekt GmbH „Bupnet“, will mit dem Perseus-Projekt klein- und mittelständischen Betrieben in Nordhessen ermöglichen, aktuelle Personalengpässe zu beheben und sich Fachkräfte für die Zukunft zu sichern.

Ein erster Workshop für Mitarbeiter interessierter Betriebe findet ab 28. Februar in Lohfelden statt. In dem auf sieben Tage terminierten Seminar (Ende: 16. Mai) sollen Anwerbestrategien entwickelt werden. Das Angebot richte sich vornehmlich an Branchen der MINT-Berufe (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik), Verkehr, Mobilität und Umwelttechnik, das produzierende Gewerbe, Handwerk und die Gastronomie. „Wir begleiten Sie bei der Stellenausschreibung, Kontaktaufnahme und Auswahl der Bewerber“, sagte Müller.

Bupnet kooperiert bei dem zunächst bis 2014 laufenden Projekt mit dem Landkreis Kassel. Durch Fördermittel der Europäischen Union und des Landes Hessen entstehen den beteiligten Betrieben für die Workshop-Teilnahme keine Kosten; sie müssen allerdings die Mitarbeiter, die sich mit dem Thema befassen, für die Termine freistellen. (ppw)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.