Fünftägiges Gastspiel: Der Zirkus ist in Vellmar

Attraktion: Besonders stolz sind die Zirkusleute auf das erst zwei Wochen alte Zebrababy Liporie, das sich zwischen seinen Eltern sehr wohl fühlt und bei den Vorstellungen in Vellmar schon mit dabei sein wird. Fotos: Brandau

Vellmar. Ab Donnerstag, 26. Juli, wird der aus Thüringen stammende Circus Baruk auf dem Vellmarer Festplatz an der Brüder-Grimm-Straße sein Programm präsentieren. Fünf Tage können dann Zuschauer Zirkusluft schnuppern und sich in die Welt der Tierdressuren, Artistik und Clownerie entführen lassen.

Gleich nach der letzten Vorstellung am Montag zieht der Zirkus in Richtung Westfalen weiter.

„Wer tagsüber das herrliche Sommerwetter im Schwimmbad genießt, der kann am Nachmittag eine Vorstellung im großzügigen Manegezelt unseres Familienbetriebes ansehen“, erklärt Manuela Baruk, Juniorchefin des Unternehmens. Dies wird jetzt in der siebten Generationen von der Familie geführt.

Aus Paderborn kommend, gastiert der Zirkus, der 15 Mitarbeiter und zahlreiche exotische Tiere aus aller Welt hat, auf dem Vellmarer Festplatz in unmittelbarer Nachbarschaft des Hallenbades. „In unserem großen geräumigen Zelt finden rund 800 Besucher Platz und die Zuschauer können das Geschehen in der Manege sehr gut verfolgen“, verspricht Manuela Baruk, die als Zirkusdirektorin durch das rund zweistündige Programm führen wird.

In der Pause gibt es eine Tierschau, bei der Zebras, Kamele, Lamas und Pferde zu sehen sind. Außerdem dürfen Kinder in der Manege auf den Tieren reiten. Überhaupt stehen die Tiere bei den Zirkusleuten an erster Stelle. „Wir haben ein Herz für die Tiere und erst wenn die versorgt sind, kommen die Menschen an die Reihe. Und das nicht nur, weil die Tiere unser Kapital sind, sondern weil wir Tiere lieben“, sagt Manuela Baruk.

Eine echte Besonderheit ist das Zebrababy Liporie, das erst vor zwei Wochen auf die Welt kam und von drei Damen während einer der jüngsten Vorstellungen mit Sekt getauft wurde.

„Es geschieht nicht oft, dass Zebras in einem Zirkus Nachwuchs bekommen“, sagt die Zirkuschefin. Sogar in Zoos käme das nur recht selten vor. Rund elf Monate wurde das kleine Zebra ausgetragen, bis es dann morgens um fünf Uhr ohne Komplikationen zu Welt gekommen sei.

Inzwischen gehört Liporie wie seine Eltern zum Zirkus und tritt auch schon bei den Vorstellungen mit auf.

„Unser Programm ist ein Highlight und sehr attraktiv“, beschreibt Manuela Baruk die Vorstellung. Es laufe ab wie ein Film, es sei gemütlich wie im Kino und ein Spaß für die ganze Familie, verspricht die Zirkusdirektorin und hofft, dass viele Besucher neugierig auf den Zirkus sind, der bis Montag, 30. Juli, in der Stadt gastiert.

Hintergrund: Insgesamt sechs Vorstellungen

Das Programm des Circus Baruk können die Besucher an den den fünf Gastspieltagen in sechs Vorstellungen sehen. Diese sind am Donnerstag, 26. Juli, ab 15 Uhr, Freitag, 27. Juli, ab 17 Uhr, Samstag, 28. Juli, ab 15.30 Uhr und ab 19.30 Uhr, am Sonntag, 29. Juli, ab 15 Uhr und am Montag, 30. Juli, ab 15 Uhr.

Die Karten kosten je nach Sitzplatzkategorie zwischen 9 und 20 Euro. Am Freitag ist Kindertag, an dem die Karte für den Nachwuchs generell 8 Euro kostet. Samstag ist Familientag an dem Erwachsene nur den Kinderpreis zahlen.

Auf die Eintrittskarten werden Ermäßigungen von jeweils 5 Euro gewährt bei Vorlage der entsprechenden Karten, die in Vellmarer Geschäften und in den Kindergärten der Stadt verteilt wurden. Karten können im Vorverkauf unter Telefon 01 60/99 07 05 90 bestellt werden. Die Zirkuskasse öffnet eine halbe Stunde vor Vorstellungsbeginn. (pwb)

Von Werner Brandau

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.