Gut angenommen: 3000 Besucher schlenderten über Weihnachtsmarkt in Niederkaufungen

Zucker trifft auf Engel

Engel vom Förderverein der Grundschule Niederkaufungen: Die Bastelarbeiten der Eltern und Kinder waren auf dem Weihnachtsmarkt sehr beliebt. Jeanette Schmitto (von links), Sandra Kellermann und Ilone Hildebrand freuten sich über das große Interesse.

Kaufungen. Mit einem lauten „Ho ho ho“ wandert er über den Niederkaufunger Weihnachtsmarkt. Ganz in Rot mit einem langen weißen Bart und einer tiefen Bassstimme fragt er die Kinder, ob sie denn brav waren. Der Weihnachtsmann besuchte den Kaufunger Weihnachtsmarkt und beschenkte die Kinder mit Schnucke.

Etwa 3000 Besucher schnupperten am Wochenende den Duft von Erbseneintopf und Glühwein und schlenderten an 30 Ständen voller Basteleien, Holzarbeiten und Selbstgestricktem vorbei.

Die Lossesterne glänzen

Ein paar Meter weiter tanzen gerade die Lossesterne vor Publikum. Schwungvoll eröffnen sie den zweiten Tag des Marktes und zeigten Ausschnitte ihres Tanzprogramms. „Dieses Jahr haben wir mehr Bühnenprogramm“, sagt Marktleiter Karl-Heinz Nordmeier. Auch der Kindergarten hatte seinen großen Auftritt und der Musikzug Kaufungen sorgte für besinnliche Stimmung.

Organisatoren des Weihnachtsmarktes waren die Mitglieder des Motoradclubs Safety Turtles Kaufungen. „Es steckt wirklich viel Arbeit in unserem Weihnachtsmarkt. Das hätten wir, als kleiner Verein, ohne die Hilfe von Karl-Heinz Nordmeier gar nicht geschafft“, sagt Thomas Kasten, zweiter Vorsitzender der Safety Turtles. Und der hat schließlich so einige Weihnachtsmärkte organisiert. „Die Besucher dachten im Vorfeld, dass der Weihnachtsmarkt in Niederkaufungen nicht stattfindet“, sagt Thomas Kasten. „Sie waren froh, als wir sagten, dass wir als Verein die Organisation übernehmen. Daran merkt man, wie beliebt der Markt ist.“

Engel von Grundschule

Der Stand des Fördervereins der Grundschule Niederkaufungen lockt mit selbst gestalteten Engeln und wunderschönen Postkarten, deren Abbildung gemalte Bilder von Grundschülern zeigen. Auf der Speisekarte standen nicht nur Zuckerwatte und Schokobananen: Die Safety Turtles hatten für eine deftige Erbsensuppe und duftenden Glühwein gesorgt.

„Wir freuen uns über die vielen Besucher“, sagt Karl-Heinz Nordmeier. (pgr)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.