Freundeskreis historisches Ihringshausen stellte zwei neue Publikationen vor

Von Zügen und edlen Pelzen

Bei der Vorstellung der zwei neuen Bände: Björn Bülow von der Kasseler Sparkasse (von links), die die Herausgabe finanziell unterstützte, Lothar Viereck (Autor), Barbara Wagner (Freundeskreis), Wolfgang Schwarz (Autor) und Freundeskreisvorsitzender Horst Werner. Foto: Hobein

Fuldatal. Zwei neue Bücher stellte der Freundeskreis historisches Ihringshausen (FkhI) während seiner Jahreshauptversammlung vor.

Das erste Buch von Lothar Viereck handelt von der Geschichte und dem Werdegang eines Ihringshäuser Betriebes mit dem Titel: „Pelzveredelung Adolf Petzold GmbH, Ihringshausen, Grebenstraße“.

Im zweiten Buch werden die Geschichte und Gegenwart des Ihringshäuser Bahnhofs von Wolfgang Schwarz dargestellt.

Beide Publikationen wurden von den Autoren in enger Zusammenarbeit mit dem Arbeitskreis Ortsgeschichte des Vereins erarbeitet und sind mit zahlreichen Bildern versehen. Vereinsvorsitzender Horst Werner freute sich, zwei Bücher vorstellen zu können, die etwas über Ihringshausens Ortsgeschichte aussagen.

Allerdings, so bemerkte er, sei noch viel zu tun, um die vielen Veränderungen der letzten Jahrzehnte in Ihringshausen aufzuarbeiten, um diese in Vorträgen den Bürgern näherzubringen.

3000 Euro Spende

Der Vorsitzende dankte besonders der Kasseler Sparkasse, die die Herausgabe der beiden neuen Bände mit einer Spende von 3000 Euro aus Mitteln der Kulturstiftungen ermöglicht hatte. Er überreichte dem Ihringshäuser Zweigstellenleiter Björn Bülow das jeweilige erste Exemplar der neuen Bücher. Auch der Landkreis Kassel hatte die Publikationen unterstützt.

In seinem Rückblick auf das vergangene Jahr zeigte Werner eine erfolgreiche Arbeit des Freundeskreises auf, der 163 Mitglieder zählt. So habe man in zwei Vortragsveranstaltungen die Hochwasserkatastrophe von vor 18 Jahren mit Hans-Hermann Trost als Referenten und die Geschichte der Firma Petzold mit Lothar Viereck einem breiten Publikum dargestellt. Aus letzterem Vortrag sei dann auch das jetzt vorgestellte Buch entstanden.

Dem Arbeitskreis Ortsgeschichte, der „Prinzengarde“, wie sie liebevoll im Verein genannt wird, dankte Horst Werner für die Tätigkeit, aus der mehrere Bildalben zur Ortsgeschichte hervorgegangen seien.

Die beiden neuen Bücher können beim Freundeskreis und bei Optik-Dormann, Veckerhagener Straße 98, zum Preis von je 12 Euro erworben werden. (phk)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.