Feuerwehrmann hörte Rauchmelder in Haus

Zufall half: Feuer schnell gelöscht

+
Feuer in Küche: Ruß und verbrannte Utensilien blieben übrig, aber der Schaden hält sich dennoch in Grenzen.

Baunatal. Ein aufmerksames Mitglied der freiwilligen Feuerwehr Guntershausen verhinderte am Sonntag Schlimmeres bei einem Küchenbrand im kleinsten Baunataler Stadtteil. Der Mann hatte das Feuer bereits gelöscht, als seine Kollegen anrückten. Der Schaden hält sich in Grenzen.

Der Zufall und ein Rauchmelder halfen. Als der Guntershäuser am Sonntagmorgen gegen 6.30 Uhr auf dem Heimweg von der Arbeit war, hörte er im Vorbeigehen an einem Haus im Klackerweg ein lautes Piepen. Dem Brandschützer war klar: Das ist ein Rauchmelder. Auf Klingeln öffnete niemand, da die Bewohner nicht zuhause waren. Mit einem Schlüssel, der bei einem Nachbarn deponiert war, gelang der Feuerwehrmann ins Haus und löschte das Feuer in der Küche.

Technischer Defekt

Es war vermutlich durch einen technischen Defekt eines Wasserkochers oder einer Steckdose entstanden. Laut Stadtbrandinspektor Dirk Wicke habe in diesem Fall zum Glück „alles gepasst“. Zum einen waren in dem Haus Rauchmelder installiert, ohne die es zu einen sehr großen Schaden gekommen wäre, zum anderen war der Guntershäuser zur richtigen Zeit an der richtigen Stelle.

28 Brandschützer aus Guntershausen, Rengershausen, Altenritte und Altenbauna waren alarmiert worden und mit sechs Fahrzeugen ausgerückt, konnten aber nach kurzer Zeit zurückfahren. (ing)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.