Zupfen, was das Zeug hält: Erfolg bei „Jugend musiziert“

Wickerode. Fleißig in die Saiten gegriffen haben acht Musiker des Mandolinen- und Gitarrenvereins Wickenrode beim Bundesfinale des Wettbewerbs „Jugend musiziert“.

Die Endrunde fand in diesem Jahr in Erlangen, Nürnberg und Fürth statt. Unser Foto zeigt das Zupf-Quintett mit Sarah Schäfer (von links), Jonas Matt, Jenny Hill, Ole Sörensen und Meike Stenzel. Wie das Mandolinen-Gitarren-Trio mit Martin Dilling, Jan Schmidt und Lennart Jansen, erspielten sie sich in ihrer Altersklasse den zweiten Platz. Die aus Großalmerode, Helsa-Wickenrode und Friedrichsbrück stammenden Musiker hatten es von 20.000 Bewerbern unter die Finalisten geschafft.

Gemeinsam mit ihren Familien erlebten die Jugendlichen ein musikalisches Wochenende, an dem sie auch Musizierende anderer Kategorien sowie unter anderem das Begrüßungskonzert des Münchener Rundfunk-Sinfonieorchesters hören konnten. (rax)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.