200 kamen zur Tanzparty der „Rocking Frogs“ nach Bergshausen

Zurück in die Fünfziger

Spaß an Bewegung: Die Boogie-Woogie-Formation zeigt ihr Können. Auch Vorsitzender Klaus-Markus Rother (vorne links) und Pressesprecher Eckhard Baake (daneben) machen mit. Foto: Büntig

Fuldabrück. Auf Zeitreise in die 50er-Jahre gingen die etwa 200 Besucher beim 8. Tanzabend der „Rocking Frogs“ im Bürgerhaus Bergshausen.

Der Fuldabrücker Rock’n’ Roll- und Boogie-Verein mit 50 Mitgliedern verstand es, die Gäste authentisch in die Vergangenheit zu versetzen: Ein Eiswagen im Foyer, Musik der bekannten 50-Jahre-Band „Die falschen Fuffziger“, viele Besucher kamen in Originalkleidung. Im Nebenraum luden Nierentischchen zu kleinen Pausen ein.

Aber auch die Freunde der Standardtänze kamen auf ihre Kosten, in den Bandpausen lockte Tanzmusik von Original-Schelllackplatten auf die Tanzfläche.

„50-Jahre-Partys sind nach wie vor eine Rarität. Dafür nimmt man auch weitere Anfahrtswege in Kauf.“

Eckhard Baake

Die Gäste kamen aus sieben Bundesländern und waren zum Teil weit gereist. Pressesprecher Eckhard Baake erklärt: „Wir sind in der Region der einzige Verein und 50-Jahre-Partys sind nach wie vor eine Rarität. Dafür nimmt man auch weitere Anfahrtswege in Kauf.“

Neue Mitglieder – insbesondere Herren – sind in dem Verein herzlich willkommen. Neben dem Tanzen geht es vor allem um die Geselligkeit und gemeinsame Unternehmungen.

Keine Turniere

„Wir nehmen nicht an Turnieren teil und sind sicherlich nicht perfekt, aber alle haben viel Spaß“, betont Thomas Thiel, stellvertretender Vorsitzender der Rocking Frogs. (pbü) Kontakt und Informationen: www.rocking-frogs.de

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.