Zwei Ballons flogen 170 Kilometer weit

+

Lohfelden. Die Luftballons, die Schüler der Söhre-Schule vor Ostern zum Auftakt der Feiern zum 40-jährigen Bestehen der Schule gestartet haben, sind weit gekommen: Einige schafften es von Lohfelden bis an den Rhein.

Am weitesten - bis nach Bochum - kamen die Ballons von Sevval Dincel aus der Klasse 10 d (vorn links) und Christina Lotz aus der 8a (rechts). Beiden spendiert der Förderverein der Schule eine Fahrt im Heißluftballon. Zweiter wurde Niklas Weisheit aus der 7b (links), dessen Ballon nach 154 Kilometern in Koblenz abstürzte. Seiner Klasse spendiert der Förderverein Pizza. Den dritten Platz sicherte sich Alexander Braun (rechts) aus der 8d, dessen Klasse als Preis kostenlos Eis bekommt. An die übrigen Teilnehmer des Wettbewerbs verteilten Schulleiter Klaus Michel (hinten links) und Fördervereinsvorsitzender Klaus Offenhammer (hinten rechts) Süßigkeiten. (pdi)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.