Zwei, die etwas bewegen

Negina und Winuss Mohtezebsade sind Stipendiaten der Start-Stiftung

Zwillinge mit Vorbildwirkung: Winuss (links) und Negina Mohtezebsade aus Baunatal, hier vor der Kulisse des Stadtzentrums, engagieren sich schulisch und politisch. Foto: De Filippo

Baunatal. Sie sind jung, sie leben in Baunatal, und sie wollen etwas bewegen. Die Zwillingsschwestern Negina und Winuss Mohtezebsade sind zwei von hessenweit 42 Schülern, die in diesem Jahr ein Start-Stipendium erhalten haben.

Die Bildungsinitiative unterstützt Jugendliche mit Migrationshintergrund, die sich gesellschaftlich engagieren, und begleitet diese bis zum Abitur. „Für uns hat es schon immer dazugehört, etwas zu geben“, sagt die 17-jährige Winuss. So arbeiten die Zwillinge, deren Eltern aus Afghanistan stammen, in der Schülervertretung der Kasseler Jacob-Grimm-Schule mit. Zudem sind sie Jugendvertreter der Stadt Baunatal und bei den Jusos aktiv. Mitreden können, sich einbringen - gerade als Jugendlicher mit ausländischen Wurzeln: Das sei ihnen wichtig. Und wahrscheinlich wurden sie gerade deshalb unter 330 Bewerbern in Hessen ausgewählt.

Das Stipendium ermöglicht ihnen einiges. Die Schülerinnen erhalten ein monatliches Bildungsgeld, das sie für schulische Zwecke oder Vereine verwenden können. Zudem besuchen sie zweimal im Jahr Seminare, in denen ihnen zum Beispiel Rhetorik und Medienkompetenz vermittelt werden. Sogar in der stiftungseigenen Tanzgruppe haben sich Negina und Winuss angemeldet. Denn seit Jahren tanzen die Zwillinge beim KSV Baunatal Hip-Hop. Ein Hobby, das sie nun auch gemeinsam mit anderen Stipendiaten teilen können.

Denn auch darum geht es beim Start-Bildungsprogramm. „Wir lernen viele Menschen aus anderen Kulturen kennen, die einen ähnlichen Lebensweg gehen wie wir“, sagen die Geschwister. Bei den ersten Stipendiatentreffen hätten sich bereits Freundschaften entwickelt. Und dass diese manchmal ein Leben lang halten, wissen die 17-Jährigen aus erster Hand: Ihre beiden älteren Geschwister wurden ebenfalls durch die Start-Stiftung gefördert. Mit einigen der damaligen Stipendiaten haben sie bis heute einen sehr engen Kontakt.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.