Praxistipps für sicheres Fahren zum Beginn der Motorradsaison – Maschinen müssen fit sein

Zweirad auf Vordermann bringen

Baunatal / Schauenburg. Wenn es draußen wärmer wird, beginnt die Motorradsaison und damit leider auch die Zeit schlimmer Unfälle wie kürzlich zwischen Breitenbach und Ehlen.

Training und Technik

Zum Start der Saison sollten sich Zweiradfahrer zunächst wieder an den Umgang mit den Fahrzeugen gewöhnen, rät die Deutsche Verkehrswacht. Und bevor es losgeht, müssen die Fahrzeuge gründlich gereinigt und ihre Technik untersucht werden.

Die Verkehrswacht und der Bundesverband der Motorradfahrer (BVDM) geben Praxistipps für das sichere Fahren:

Vorausschauend fahren

Nur mit vorausschauender und angepasster Fahrweise können Motorradfahrer auf Gefahren wie Ölflecke reagieren. Defensiv zu fahren heißt nicht unbedingt, langweilig zu fahren.

Abstand halten

Wie auch für Autofahrer gilt für Motorradfahrer, stets genügend Abstand zu anderen Verkehrsteilnehmern zu halten. So gibt es genügend Spielraum, auf eventuelle Fehler anderer zu reagieren.

Langsam in Kurven

Vorsicht bei Kurven: Nach dem Winter ist auf vielen Straßen der Rollsplit noch nicht beseitigt. Zudem haben Motorradreifen bei niedrigen Temperaturen eine geringere Kurvenhaftung als im Sommer. Daher ist jetzt in Kurven langsames Fahren angesagt. Außerdem sollten Fahrer nie die Gegenspur schneiden.

Gewöhnungsphase

Autofahrer müssen sich erst wieder an Motorradfahrer im Straßenverkehr gewöhnen. Durch seine schmale Silhouette wird ein Motorradfahrer eher übersehen oder seine Geschwindigkeit falsch eingeschätzt.

Mehr Sicherheit mit ABS

Wenn der Kauf eines neuen oder gebrauchten Motorrades ansteht, rät der ADAC, unbedingt ein Modell mit ABS auszusuchen. ABS erhöhe die Sicherheit.

Technik überprüfen

Vor den ersten Fahrten mit dem Motorrad im Frühjahr sollten Bremsanlage, Reifen, Feder-Dämpfer-Elemente, Fahrwerklager, Beleuchtungsanlage, Antrieb und Motor überprüft werden. Dann sollten nach Angaben des ADAC die Hand- und Fußhebel, Lenker und gegebenenfalls Sitzbankhöhe auf den Fahrer eingestellt werden.

Schutzbekleidung

Zum vollständigen Schutz gehören Helm, Motorradlederhandschuhe, Motorradstiefel, Nierengurt, Rückenprotektor, eine Jacke mit großflächigen Protektoren an Schulter, Ellenbogen/Unterarm, Rücken und eine (Leder-)Hose mit Protektoren an Hüfte und Knie/Unterschenkel.

Vorsicht bei Regen

Bei Regen und Kälte kommen für Motorradfahrer schlechte Sicht- und Fahrbedingungen hinzu.

Vielfach sind die Bedenken vor dem schlechten Wetter allerdings größer als das schlechte Wetter selbst. Ein weicher Fahrstil kann helfen, dem schlechten Wetter noch etwas Gutes abzugewinnen. (sdl)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.