SPD-Politikerin Silke Engler-Kurz mit Stimmenmehrheit ihrer Partei für weitere sechs Jahre gewählt

Baunatal: Zweite Amtszeit für Erste Stadträtin

+
Ernennungsurkunde und Blumen: Bürgermeister Manfred Schaub (links), die alte und neue Erste Stadträtin Silke Engler-Kurz und Stadtverordnetenvorsteher Peter Lutze.

Baunatal. Silke Engler-Kurz (38, SPD), Baunatals hauptamtliche Erste Stadträtin, ist am Montagabend für weitere sechs Jahre wiedergewählt worden. Engler-Kurz, die 2006 kam, wird ihre zweite Amtszeit als Stellvertreterin des Bürgermeisters am 1. September antreten.

Die Sozialdemokratin erhielt im Stadtparlament in geheimer Wahl 24 von 38 Stimmen, 14 Abgeordnete sagten Nein. 25 SPD-Mitglieder gingen an die Wahlurne, mindestens eines muss gegen Engler-Kurz votiert haben.

Es könnten sogar mehr SPD-Stadtverordnete ihrer Genossin die Stimme verweigert haben. Denn Grünen-Fraktionschef Edmund Borschel hatte angekündigt, dass seine Partei keine einheitliche Linie verfolge. An der Sitzung nahmen drei Vertreter der Ökopartei und zehn der CDU teil.

Die Beibehaltung der Stelle und die Wiederwahl von Engler-Kurz waren schon Ende Januar mit der Mehrheit der SPD festgelegt worden. Daher hatten die Fraktionsvorsitzenden nun auf deren Vorstoß verabredet, auf eine inhaltliche Diskussion zu verzichten.

Dennoch wiederholte CDU-Chef Sebastian Stüssel, dass seine Partei die Stelle für überflüssig halte. Im Januar hatte die Union Engler-Kurz auch Fehler angekreidet. Borschel, der damals die Kompetenz der Ersten Stadträtin für ihre Ressorts angezweifelt hatte, wollte für die Grünen „keine weitere Schlammschlacht“, wunderte sich aber über einen angeblichen Sinneswandel der SPD-Frau im Bereich Energie.

„Emotional berührt“, wie sie selbst mit leicht brüchiger Stimme sagte, und am Ende von einigen Tränen begleitet dankte Silke Engler-Kurz für das Vertrauen.

Als Dezernentin für die Stadtwerke und den Bausektor wolle sie weiter die Daseinsvorsorge von der kleinen Elektroschrott-Annahmestelle bis zu aufwendigem Kanalbau organisieren. Zudem freue sie sich auf die Großprojekte Aldi-Kreisel, Bücherei-Umbau und Innenstadt-Aufwertung, die demnächst starten. Auch warb Engler-Kurz beim politischen Gegner für Zusammenarbeit zum Wohle Baunatals.

Von Ingrid Jünemann

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.