Ärger mit Telekom und Vodafone

Vellmarer kämpft seit 2011 um den Festnetzanschluss

+
Genervt, gestresst und ratlos: Sven Reichardt wartet nach unzähligen Reklamationen nunmehr seit Mai auf einen Festnetzanschluss.

Vellmar. Sven Reichardt ist genervt. Seit mittlerweile zwölf Wochen wartet der 44-Jährige aus Vellmar auf seinen Festnetzanschluss. „Ich kann das Wort Telefonanschluss allmählich nicht mehr hören“, sagt der Steuerberater.

Die Schriftstücke, die er in diesem Zusammenhang verfasst hat, füllen mittlerweile einen ganzen Ordner. Denn bereits im Vorjahr war der Familienvater zwölf Wochen vom Netz abgeklemmt worden.

Alles begann im August 2011. „Damals erhielt ich als Vodafone-Kunde einen Anruf von der Telekom, die mir ein verlockendes Angebot unterbreitete“, erinnert sich Reichardt. Kurzerhand kündigte er seinen Vodafone-Vertrag und unterzeichnete den Auftrag bei der Telekom. Wenig später bemerkte er aber, dass das gebuchte Service-Paket in seinem Haus technisch nicht zu realisieren war. Im November 2011 stornierte er daher den Vertrag mit der Telekom.

Leitung plötzlich tot

Im Mai des vergangenen Jahres staunte er dann nicht schlecht, als seine Telefonleitung plötzlich tot war. Auf Nachfrage erhielt er die Auskunft, dass seine Stornierung Vodafone offensichtlich nicht weitergeleitet worden war. „Obwohl die Telekom da einen Fehler gemacht hat, konnte oder wollte man mir nicht weiterhelfen“, klagt Reichardt heute. Und das wohl auch aus einem anderen, ganz banalen Grund: „Ich hatte keine Kundennummer mehr bei der Telekom. Das heißt, dass ich zu keinem Zeitpunkt einen Verantwortlichen ans Telefon bekam. Das war mehr als ärgerlich.“

Auch seinem Anbieter waren die Hände gebunden. „Ich musste ganz offiziell einen neuen Antrag stellen und die komplette Wartezeit in Kauf nehmen.“ Wer denkt, im Hause Reichardt sei die Telefonverbindung damit gesichert, irrt gewaltig. „Wenn es nicht so traurig wär, könnte ich mich kaputtlachen“, sagt Reichardt. Als Reichardt im November die Telekom aufforderte, Vodafone ein Original der per Fax versandte Kündigungsbestätigung vorzulegen, kam die Telekom auch dieser Bitte nicht nach. Die Folge: Im Mai wurden die Reichardts erneut vom Netz abgeklemmt, nun von Vodafone.

Bis heute warten sie auf einen Festnetzanschluss. „Nun erwäge ich, rechtliche Schritte einzuleiten“, sagt der Vellmarer. Die Telekom gab gestern keine detaillierte Auskunft. Sprecher George McKinney versicherte, den Fall zu prüfen und sich mit dem Kunden in Verbindung zu setzen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.