Forderung: Mehr Sicherheit für den Ständeplatz

Kreuzungsbereich bereitet Sorgen

Mitte. Die oft unübersichtliche Verkehrssituation am Ständeplatz im Zuge des Straßenumbaus bereitet dem Ortsbeirat Mitte erhebliche Sorgen. Immer wieder komme es zu gefährlichen Situationen mit Fußgängern, Straßenbahnen und Autos. Es seien wiederholt Notbremsungen von Trams beobachtet worden, hieß es im Gremium. Die Situation sei oft chaotisch. Man müsse Unfälle verhindern.

Darum möchte der Ortsbeirat vom Straßenverkehrsamt wissen, so sein Beschluss aus der jüngsten Sitzung, ob es, und wenn ja, welche, Pläne es gibt, die Gefahren abzumildern. Der Beirat bittet um rasche Information.

Anschließend beschloss er die Verteilung seiner Dispositionsmittel. Dem Umwelt- und Gartenamt stellt er 1500 Euro für die sogenannten Blühstreifen im Bereich des Steinwegs zur Verfügung, für 3000 Euro soll die Stadt Bäume in der Innenstadt pflanzen, und 15 000 Euro gibt es zur Pflege und Sanierung des Henschelgartens am Weinberg. (pom)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.