1. Startseite
  2. Kassel

Kritik an fehlenden Toiletten in Kasseler Parks

Erstellt:

Von: Thomas Siemon

Kommentare

Die Toilette vor der Insel Siebenbergen schließt am 1. November, die im Botanischen Garten ist nur bis 15.45 Uhr geöffnet. Der Seniorenbeirat sieht Defizite in den Kasseler Parks und anderswo.

Kassel – Das Wetter ist weiterhin schön, es sind auch am späteren Nachmittag noch viele Menschen im Park Schönfeld unterwegs, aber die Toilette dort ist geschlossen. Das finde sie unmöglich, hat uns eine HNA-Leserin geschrieben. Gerade für ältere Menschen seien fehlende öffentliche Toiletten ein großes Problem. Das schränke die Freizeitmöglichkeiten unnötig ein.

Mit dieser Kritik rennt sie beim Kasseler Seniorenbeirat offene Türen ein. Seit vielen Jahren spreche man das Problem sowohl bei der Stadt als auch bei der für Bergpark und Karlsaue zuständigen Museumslandschaft Hessen Kassel (MHK) an. „Es tut sich aber leider nichts“, sagt Helga Engelke, die Vorsitzende des Beirats. Die 81-Jährige weiß, dass der Park Schönfeld kein Einzelfall ist. Kassel habe mit seinen Grünanlagen so viel zu bieten, die fehlenden Toiletten schränken ihrer Ansicht nach besonders ältere Menschen unnötig ein. Es sei nun mal so, dass viele von ihnen häufiger darauf angewiesen seien.

Doch warum wird ein Toilettenhäuschen wie das am Park Schönfeld schon um 15.45 Uhr geschlossen? Das sei die Konsequenz aus mehreren kostspieligen Vandalismusschäden, sagt Stadtsprecherin Simone Scharnke. Die Toiletten im Botanischen Garten ist deshalb nur noch während der Dienstzeiten der Mitarbeiter geöffnet. Als sie noch länger auf waren, seien Waschbecken zerschlagen, Spülkästen zerstört und Abflüsse massiv verstopft worden. Dies sei an den Wochenenden und in den Abendstunden geschehen. Mit einem Schild weise man auf die veränderte Öffnung hin. Das sei seit gut zwei Wochen der Fall. In dieser Zeit habe es keine weiteren Schäden gegeben.

Vandalismus ist auch ein Problem in den Parks der Museumslandschaft Hessen Kassel. Die MHK schließt mit dem Ende der Sommersaison am Dienstag, 1. November, die Toiletten vor der Insel Siebenbergen. Wenn da kein Publikumsverkehr mehr sei, erhöhe sich die Gefahr von Beschädigungen, so Sprecherin Natascha Callebaut. Auch ohne Vandalismus sei eine durchgängig geöffnete Toilette vor der Blumeninsel ein Kostenfaktor, der mit 12 000 Euro im Jahr für Reinigung und Kontrolle zu Buche schlage. Auch nach dem 1. November gibt es geöffnete Toiletten in den Parks der MHK. Hier eine Übersicht:

Karlsaue: Das Planetarium in der Orangerie ist dienstags bis sonntags von 10 bis 17 Uhr geöffnet. Zur Toilette kommt man ohne Eintritt.

Bergpark Wilhelmshöhe: Die Toiletten des Besucherzentrums an der Endstation der Linie 1 sind täglich von 10 bis 17.30 Uhr geöffnet. Die vom Besucherzentrum am Herkules freitags bis sonntags von 10 bis 16 Uhr. Das Gewächshaus ist ab dem 1. November wieder dienstags bis sonntags von 10 bis 17 Uhr geöffnet, die Toilette rechts vom Eingang von 10 bis 17.30 Uhr. Diese Zeiten gelten auch für die Toiletten im Torbogen von Schloss Wilhelmshöhe. (Thomas Siemon)

Positive Ausnahme: Die Toiletten im Untergeschoss des Besucherzentrums Wilhelmshöhe sind täglich von 10 bis 17.30 Uhr geöffnet. An anderen Orten in den Parks gibt es teilweise erhebliche Einschränkungen.
Positive Ausnahme: Die Toiletten im Untergeschoss des Besucherzentrums Wilhelmshöhe sind täglich von 10 bis 17.30 Uhr geöffnet. An anderen Orten in den Parks gibt es teilweise erhebliche Einschränkungen. © Thomas Siemon

Auch interessant

Kommentare