Ein Krönchen zum Geburtstag

Sarah Stroh im City Point zur Miss Südwestdeutschland gewählt

Im Auftrag der Schönheit: Die neue Miss Südwestdeutschland Sarah Stroh (Mitte) posiert mit der Drittplatzierten Michaela Ciernoich (links) und Felicia Kitchings, 2. Platz, für die Kameras.

Kassel. Ein schönes Geschenk zum 23. Geburtstag: Am Freitag wurde Sarah Stroh mit 270 Punkten im City Point in Kassel zur neuen Miss Südwestdeutschland gekürt. Tränen kullerten bei der Germanistik-Studentin aus Wettenberg (Kreis Gießen), als ihr die Krone aufgesetzt wurde.

Souverän organisierte Moderator Rudi Köhlke, Regionaldirektor der Miss Germany Corporation (MGC), ein Taschentuch für die neue Miss. Sie erhielt Sachpreise im Wert von 3000 Euro und nimmt an der Wahl zur Miss Germany 2014 am 8. Februar im Europa Park teil. Vorher wartet das Miss Germany Camp in Tropical Islands mit Shootings, Videoclips, Modeschauen und vielem mehr auf die 23-Jährige.

Mit gerade einmal zehn Punkten Abstand erreichte die 18-jährige Felicia Kitchings den zweiten Platz. Die jüngste der zehn Teilnehmerinnen kommt aus der Nähe von Kaiserslautern und wurde beim Publikum als Favoritin gehandelt. „Sie ist groß und hat einen tollen Hintern“, verriet ein Zuschauer.

Aus der Nähe von Würzburg kommt die drittplatzierte Schönheit. Die 24-jährige Michaela Ciernoich ist Auszubildende zur Automobilkauffrau und erhielt von der Jury 190 Punkte für Aussehen, Auftreten und Ausstrahlung.

Bewertet wurden die jungen Frauen von Eleonora Frank, Miss Westdeutschland 2013, Lutz Riemenschneider, MGC-Moderator, Patricia Hennings vom City Point Center Management, Miriam Münch vom Salonmanagement Christa Gruber und Charmaine Haid von Brauser24.de.

„Beim ersten Durchgang habe ich schon ein, zwei Mädchen gesehen, die bei mir in die engere Auswahl gekommen sind“, sagt Eleonora Frank während der Pause. Bei der Präsentation der Bademode sei die Entscheidung für sie schließlich eindeutig gewesen. „Ich achte auf Ausstrahlung und Körperbau aber auch darauf, wie sich die Mädchen bewegen“, erzählt die 23-Jährige. Augenkontakt zur Jury sei ebenfalls entscheidend.

Bilder von der Wahl

Wahl zur Miss Südwestdeutschland in Kassel

Die Miss Westdeutschland 2013 hat bereits bei mehreren Wahlen in der Jury gesessen und assistiert heute bei der Wahl zur Miss Saarland. Ihr Geld verdient sie jedoch nicht mit ihrem Aussehen. „Das möchte ich auch gar nicht. Ich mache das nur nebenbei.“ Demnächst beginnt Eleonora Frank, die aus Bad Endbach in der Nähe von Marburg kommt, ihr Studium der Mathematik.

Von Gudrun Skupio

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.