Verbraucherausstellung in den Kasseler Messehallen

Herbstausstellung: Küchenmaschine bleibt Klassiker

Unterhält das Publikum mit rohem Gemüse: Petra Pein präsentiert in Halle 1 seit Jahren Küchenmaschinen. Fotos:  Schachtschneider

Kassel. Die Herbstausstellung ist ein Aushängeschild für die Wirtschaftsstärke in Nordhessen. Das sagte Thomas Metz, Staatssekretär im Justizministerium, bei der Eröffnung am Samstagvormittag in den Kasseler Messehallen. „Sie ist Zeichen und Sinnbild der regionalen Wirtschaftskraft.“ Metz vertrat bei der Eröffnung Justizministerin Eva Kühne-Hörmann, die verhindert war.

Bis zum 9. November werden 145 000 Besucher bei der Verbraucherausstellung erwartet. 400 Aussteller präsentieren ihre Waren auf einer Fläche von über 22 000 Quadratmetern. Metz hob in seiner Rede den Neubau der Halle 5 hervor, in der alles rund um das Weihnachtsfest angeboten wird. Der fünf Millionen Euro teure Neubau, an dem 30 Unternehmen aus der Region beteiligt gewesen seien, sei ein Zeichen, dass die Messe sich weiterentwickle, sagte der Staatssekretär. Er dankte Geschäftsführer Ralf Umbach und seiner Frau Beate für dieses Beispiel „regionaler Wertschöpfung“.

Apropos Region - der Zweckverband Raum Kassel (ZRK), der 1974 gegründet wurde, feiert seinen 40. Geburtstag an einem Stand in der Halle 1 mit einer Ausstellung. Anlässlich der Eröffnung begrüßte Verbandsdirektor Andreas Güttler verschiedene Bürgermeister aus dem Landkreis Kassel, wie zum Beispiel Manfred Schaub (Baunatal), Kai Bachmann (Trendelburg), Dieter Lengemann (Fuldabrück) und Ursula Gimmler (Schauenburg). Der ZRK war gegründet worden, um den Gesamtentwicklungsplan der Region zu koordinieren.

Um Kinder für Elektronik zu begeistern und zu interessieren, darum kümmert sich der Verband der Elektrotechnik (VDE) ebenfalls an einem Stand in Halle 1. Dort werden Schaltungen erklärt, und die Mädchen und Jungen können sich zum Beispiel einen blinkenden Tannenbaum basteln und mit nach Hause nehmen.

Obwohl es noch fast zwei Monate bis zum Weihnachtsfest sind, ist die Halle 5 diesem Thema komplett gewidmet. Geschmückte Christbäume sollen Lust aufs Fest machen. Am Stand von Frank Rohde gibt es 50 verschiedene Sorten von leuchtenden Weihnachtssternen. Normalerweise gibt es in seinem Laden am Königsplatz Samen für den Garten. Da dieses Geschäft sehr stark saisonal geprägt ist, hat sich Geschäftsmann Rohde mit seinen Sternen seit Jahren eine weitere Nische gesucht.

Am Nachbarstand bietet Edeltraud Ledderhose aus Zierenberg Kunsthandwerk aus Keramik an. Sie ist zuversichtlich, dass sie bereits Anfang November ihre Weihnachtsglocken an die Frau und den Mann bringen wird. „In dieser Halle herrscht eine gute Stimmung, da bekommen die Leute Lust auf Weihnachten, sagt Ledderhose.

Natürlich fehlen auch die Klassiker nicht. Alle Jahre wieder bildet sich eine Menschentraube am Stand von Petra Pein, die auf unterhaltsame Weise zeigt, was man alles mit einer Küchenmaschine bewerkstelligen kann.

Bilder der Ausstellung

Herbstaustellung in Kassel

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.